Pferdefütterung

Die richtige Pferdefütterung entscheidet darüber, ob dein Pferd gesund bleibt oder krank wird. Eine auf das Pferd abgestimmte und natürliche Pferdefütterung ist die Basis jeder Gesundheit und nur, wenn die Basis stimmt, hat dein Pferd eine reelle Chance, dauerhaft gesund zu bleiben!

PferdefütterungIn der freien Natur dient dem Pferd lediglich Raufutter als Nahrungsgrundlage. Sein Verdauungssystem ist auf eine kontinuierliche Futterzufuhr ausgerichtet. Darauf und auf weitere Punkte ist in der heutigen Pferdehaltung Rücksicht zu nehmen und die Fütterung dementsprechend anzupassen.

Nachfolgend findest du interessante Artikel rund um das Thema Pferdefütterung. Weitere ausführliche Informationen bietet dir das "Praxishandbuch Pferdefütterung" von Ingolf Bender.


Zu viel Salz kann Pferden schaden

So lautet zumindest das Ergebnis einer Studie

Zu viel Salz kann Pferden schaden
Eine ausreichende Salzversorgung für Pferde ist sehr wichtig, darüber sind sich alle Experten einig. Allerdings kann eine übermäßige Salzversorgung den Tieren kurz- und langfristig sogar schaden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Forschergruppe der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU), der Ludwig-Maximilian-Universität München, der Universität Rostock und des Waltham Centre for Pet Nutrition (UK).

Unsere Pferde im Fellwechsel

Die ersten Frühlingsboten

Unsere Pferde im Fellwechsel
Die Karnevalstage sind längst schon wieder vorüber und so langsam zeigen sich die ersten Frühlingsboten wie Schneeglöckchen und Krokusse. Auch erste Sonnentage mit angenehmen Temperaturen laden Mensch und Tier bereits zum genießen ein. Bemerkbar macht sich der nahende Frühling allerdings auch daran, dass unsere Pferde ihr langhaariges Winterfell verlieren und ihr wesentlich kurzhaarigeres Sommerfell bilden. Der eigentliche Prozess des Fellwechsels hat aber bereits viel früher begonnen, nämlich dann, wenn die Tage anfangen wieder länger zu werden.

Gehölzfutter - mehr als Knabberspaß fürs Pferd

Ein Blick über den Koppelrand

Gehölzfutter - mehr als Knabberspaß fürs Pferd
Die intensive Verbindung zur Natur und das Wissen um natürliche Behandlungs- und Ernährungsmethoden ist uns heutzutage in großen Teilen abhanden gekommen. Auch die Ernährung unserer Pferde war früher viel mehr an der Natur ausgerichtet. So sagt z.B. eine alte Bauernweisheit: "Ist das Pferd krank, schick' es in den Wald!". Was früher selbstverständlich war, wird heute leider nur noch selten praktiziert. Speziell die Bedeutung von Gehölzen in der Pferdefütterung wird häufig unterschätzt.

Pferdeleckerlis selber machen

Schmackhaftes für unsere Vierbeiner

Pferdeleckerlis selber machen

Wenn es draußen stürmt und schneit, dann gibt es in der Weihnachtszeit für so manchen nichts Schöneres, als in der warmen Stube Plätzchen zu backen. Mit dem Ausstechen von Keksen, Verzieren von Plätzchen oder Kneten von Teig kommen dann auch wieder Kindheitserinnerungen hoch, vor allem an das Naschen zwischendurch. Aber nicht nur wir Zweibeiner lieben Kekse, auch unsere tierischen Freunde freuen sich über ein „Leckerli“. Da bietet es sich doch an, auch für sie etwas Gesundes zu backen. Conny Nolzen von Horse-Flash hat euch einmal fünf Rezepte zusammengestellt, die nicht nur ganz einfach zu machen sind, sondern auch Mensch und Pferd richtig gut schmecken:

Auf gute Heuqualität achten

Gesunde Nahrungsgrundlage für unsere Pferde

Auf gute Heuqualität achten
Pferde stellen mit ihrem empfindlichen Verdauungsapparat spezielle Anforderungen an die Fütterung. Heu spielt hier eine besondere Rolle, weil es das wichtigste Futtermittel bei Pferden ist. Bei der Auswahl des Heus solltest du darauf achten, dass eine ausreichende Versorgung mit gutem, blattreichem Heu sichergestellt ist, ansonsten kann es schnell zu Leistungseinbußen oder gar Erkrankungen kommen.

Ernte und Lagerung von Pferdeheu

Tipps für qualitativ hochwertiges Heu

Ernte und Lagerung von Pferdeheu
Stallbetreiber und Pferdebesitzer sind stets auf der Suche nach qualitativ hochwertigem Heu, denn das getrocknete Gras stellt neben dem Weidegang die Nahrungsgrundlage für unsere Pferde dar. Die Qualität ist dabei entscheidend, denn schlechtes Heu kann die Gesundheit unserer Vierbeiner beeinträchtigen oder gar gefährden.

Pferde auf Streuobstwiesen

Unkontrollierten Zugang zu Fallobst vermeiden

Pferde auf Streuobstwiesen
Immer wieder taucht die Frage auf, ob Obst- oder Streuobstwiesen für die Beweidung mit Pferden geeignet sind. Im Sommer ist der Baumbestand schließlich ein toller Schattenspender und auch das vielfältige Gräser- und Kräuterangebot hat im Vergleich zu baumlosen Wiesen seine Vorteile. Der Verzehr größerer Mengen Obst kann beim Pferd aber auch zu Krankheiten führen.

Unsere Pferde werden immer älter

Fütterung und Haltung anpassen

Unsere Pferde werden immer älter
Immer mehr Pferdebesitzer ermöglichen ihren Vierbeinern einen wohlverdienten Ruhestand. Dies ist erfreulich und führt dazu, dass die Pferde in Deutschland immer älter werden. Nach vorsichtigen Schätzungen wächst die Zahl älterer und alter Tiere zusehends. Im Jahr 2015 sollen es etwa 150.000 bis 200.000 Pferde und Ponys gewesen sein, die in einem fortgeschrittenen Alter waren. Laut einer Studie aus der tierärztlichen Praxis sind 30 Prozent der Pferdepatienten mittlerweile 15 Jahre und älter, zehn Prozent sogar 20 Jahre und mehr.
[12 3 4  >>  

Finden

Du suchst etwas Bestimmtes, dann verwende einfach die Suchhilfe:

Suchhilfe