Pferdeanhänger richtig versichert?

Der Transport des eigenen Pferdes zum Turnier, in den Urlaub oder im Notfall sogar zur Tierklinik geschieht normalerweise mit dem eigenen Pferdehänger oder dem Pferdetransporter. Wenn kein eigenes Transportmittel vorhanden ist, wird dann im Bekanntenkreis oder beim Hängerverleih ein Pferdehänger ausgeliehen. Bei der Fahrt oder beim Rangieren kann es dann schon einmal schnell zu kleineren oder größeren Schäden kommen. Im schlimmsten Fall wird man sogar in einen Verkehrsunfall verwickelt. Für solche Fälle ist es wichtig, eine geeignete Pferdeanhänger- oder Pferdetransporter-Versicherung zu haben, die vor Schadensersatzansprüchen schützt.

Leistungen und Kosten der Versicherung

Für Pferdeanhänger ist eine Haftpflichtversicherung vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Teil- und Vollkaskoversicherungen sind genauso wie bei Autos freiwillige Versicherungen. Ein Fahrzeug kann somit nur angemeldet werden, wenn eine entsprechende Anhänger-Haftpflicht abgeschlossen wird. Eine Ausnahme gibt es bei nichtversicherungspflichtigen Pferdeanhängern, die zum Transport von Tieren zu Sportzwecken dienen. Jedoch ist es empfehlenswert, trotzdem die sogenannte Pferdeanhänger-Haftpflicht abzuschließen, da dies bei einer gesamtschuldnerischen Haftung wichtig sein kann (mehr dazu im weiteren Text) und die Prämien für diese Versicherung gering sind.

Neben der Pferdeanhänger Haftpflichtversicherung kann auch eine Kasko-Versicherung für den Pferdeanhänger sinnvoll sein. Hier unterscheidet man zwischen Vollkasko- und Teilkasko-Versicherung. Die Teilkasko-Versicherung für Pferdeanhänger zahlt bei Diebstahlschäden, bei Glasbruch oder bei einen Brandschaden. Auch Wildunfälle sind hier abgesichert. Die Vollkasko-Versicherung für Pferdeanhänger zahlt zusätzlich auch bei Sachschäden am Fahrzeug, die durch eigenes Verschulden entstehen. Bei einem neuen Pferdeanhänger ist je nach späterem Wertverlust zumindest in den ersten Jahren eine Vollkasko-Versicherung durchaus sinnvoll. Ist der Pferdehänger finanziert, bestehen viele Leasing-Geber oder finanzierende Banken zudem auf den Abschluss einer Pferdeanhängerversicherung mit einem Vollkaskoschutz.

Pferdehänger
Eine Versicherung für den Pferdehänger kann sinnvoll sein (Foto: EM80 / Pixabay)

Versichert sind in der Pferdeanhängerversicherung der Versicherungsnehmer, der Halter und alle berechtigten Fahrer der Zugmaschine des entsprechend versicherten Pferdehängers. Nachdem es aber in der Vergangenheit vermehrt zu schweren Unfällen von Zugfahrzeugen mit Anhängern kam, änderte der Gesetzgeber 2002 das Straßenverkehrsgesetz. Seitdem gilt, dass bei einem Unfall nicht nur der Halter des Zugfahrzeuges, sondern auch der Halter des Anhängers mit zur Rechenschaft gezogen werden kann und beide gesamtschuldnerisch für Schäden Dritter haften, wenn der Anhänger einen Unfall verursacht.

Dies bedeutet, dass sich der Geschädigte im Schadensfall aussuchen kann, gegen wen sich sein Anspruch richten soll - gegen den Halter des Zugfahrzeuges oder gegen den Halter des Pferdeanhängers. So lange der Anhänger an das eigene Fahrzeug angekoppelt ist, besteht kein Problem. Bei einem Verleih allerdings und dem Ankoppeln an ein fremdes Zugfahrzeug können sich im Schadenfall Probleme für den Halter ergeben, wenn kein entsprechender Versicherungsschutz vorhanden ist.

Dies alles gilt für Pferdeanhänger im Gespannbetrieb. Verursacht im Privatbereich dagegen ein abgestellter Anhänger einen Schaden, kommt häufig die private Haftpflichtversicherung zum Einsatz. Dort sind üblicherweise Kraftfahrzeuge ausgeschlossen, aber da der Anhänger nicht motorisiert ist, greift dieser Ausschluss hier nicht. Kontrolliere gegebenenfalls deinen Versicherungsschutz. Die gewerbliche Nutzung und Vermietung des Pferdeanhängers ist in der Pferdeanhängerversicherung nicht versichert.

Wo finde ich das optimale Angebot?

Das Internet bietet zur Pferdeanhänger-Versicherung nicht nur wichtige weitere Informationen, sondern auch die Gelegenheit, kostenlos Tarife miteinander zu vergleichen. Vergleichsrechner bieten dir die Chance, schnell und einfach die wichtigsten Einzelheiten zu mehreren Tarifen einander gegenüberzustellen.

Wichtig ist dabei aber, nicht nur auf die Kosten, sondern auch auf die Versicherungssumme, die einzelnen Leistungen und besonders die Versicherungsbedingungen Wert zu legen. Außerdem solltest du Angebote bei mehreren Vergleichsportalen einholen, da nicht jedes Portal alle Versicherungsanbieter durchsucht. Haben Sie dann die passende Versicherung gefunden, kannst du diese gleich online beantragen.


Werbung*


(Hinweis: Dieser Beitrag enthält Werbe-Links. Diese sind mit einem Stern " * " gekennzeichnet. Mehr dazu erfährst du hier...)


Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden oder hinterlasse einen Kommentar:

„Reite nie schneller, als Dein Schutzengel fliegen kann..."

Werbung



Kommentareingabe einblenden

Newsletter

in Arbeit...


Copyright © 2022 by Pferdekult.de - Deine Pferdeseite | hosted by Alfahosting*

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, andere sorgen für mehr Sicherheit und eine gute Nutzererfahrung. Du entscheidest, ob Du diese zusätzlichen Cookies zulassen möchtest. Beachte bitte, dass bei einer Ablehnung der Cookies eventuell nicht mehr alle Funktionen der Seite zur Verfügung stehen. Mehr Infos findest Du in unserer Dastenschutzerklärung.