H#shtag Pferdemädchen von Carina Warnstädt

„Der Wind wehte angenehm kühl um mein Gesicht, während der Boden unter Domonios Hufen zu beben schien. Wir flogen in einem wahnsinnigen Tempo über das Stoppelfeld und die Welt um mich herum verschwamm. Am liebsten hätte ich nie wieder angehalten…“ Mit diesen Worten beginnt das neue Buch von Carina Warnstädt mit dem Titel H#shtag Pferdemädchen – ganz ohne Inhaltsverzeichnis oder einleitende Worte.

Auch die knappe Beschreibung auf dem Backcover des Buches läßt zunächst keinen allzu tiefen Einblick in dessen Inhalt zu. Nur von einem düsteren Geheimnis, das über den Stuten des Menninghofes liegt und von einer selbsternannten „Influencerin“ ist hier die Rede. Also heißt es, sich Zeit zu nehmen und einfach mit dem Lesen zu beginnen. Und das lohnt sich, weil es in H#shtag Pferdemädchen nicht nur um Pferde geht, sondern auch um Themen wie Freundschaft, soziale Medien und Handykonsum.

Obwohl es sich eigentlich um ein Jugendbuch handelt, hat sogar das wichtige Anliegen Tierschutz den Weg in das 320 Seiten starke Taschenbuch gefunden. Besonders das Thema „Blutstuten“ hat Carina Warnstädt angesprochen. Hierbei wird trächtigen Stuten Blut in großen Mengen abgenommen, aus dem Hormone gewonnen werden, die wiederum in der Schweinezucht eingesetzt werden. Auch im Nachspann finden sich noch einmal wichtige Informationen dazu. Wie schreibt die Autorin: „Tierschutz ist etwas Wichtiges, das uns alle betrifft.“ Recht hat sie.

Etwas anderes, mit dem die Protagonistinnen im Buch zu tun haben, ist das Thema Social Media. Ohne dem geht es heute kaum noch und wie alles hat auch dies zwei Seiten. Einerseits helfen die digitalen Kommunikationskanäle, uns mit anderen Nutzern zu vernetzen und Erfahrungen auszutauschen. Andererseits finden sich hier aber auch Desinformation und Diffamierung. Wie schreibt Carina: „Social Media“ ist nicht immer ein netter Ort – und erst recht nicht immer ein Ort, an dem wir die Wahrheit sehen.“ Ein achtsamer Umgang damit ist also angesagt.

Trotz dieser ernsten Themen enhält H#shtag Pferdemädchen aber auch eine Menge Lesespass und so manches Wissen über unsere geliebten Pferde. Das ist kein Wunder, denn Carinas Leidenschaft ist nicht nur das Schreiben, sondern sind vor allem auch die Pferde. Sie besitzt nicht nur selbst Pferde, sondern hat sogar eine Ausbildung zum pferdegestützten Coach gemacht. Und bereits in ihre Buchreihe Nina, die mit Titel „Nina: Das Flüstern der Pferde“ begann, spielen Pferde eine wichtige Rolle.

Obwohl H#shtag Pferdemädchen eigentlich als Jungendbuch deklariert wurde, ist es aber ebenfalls für Erwachsene lesenswert, weil es eben nicht nur viel Lesevergügen bereitet, sondern auch aktuelle Themen anspricht.

Hier bestellen:

*Was der Stern bedeutet: Für Links, die mit einem Asterisk* gekennzeichnet sind, erhalten wir eine kleine Provision, wenn über den verlinkten Anbieter eine Bestellung zustande kommt. Für Dich entstehen dadurch keine Mehrkosten! Weiteres dazu erfährst du hier…

Wir freuen uns, wenn Du den Beitrag mit Deinen Freunden teilst oder einen Kommentar hinterläßt...

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert