Schlecken gegen Insekten?

Jedes Jahr aufs Neue ist es das gleiche Spiel. Wir freuen uns auf den Sommer, und wenn er endlich da ist, dann tauchen auch die fliegenden Plagegeister wieder auf. Ob Fliegen, Mücken, Bremsen oder anderes Getier, sie nerven nicht nur uns, sondern auch unsere Pferde. Das Gefährliche an den Schmarotzern ist zudem, dass sie auch Krankheitserreger wie Bakterien, Viren und Würmer übertragen und außerdem Allergien sowie Entzündungen der Haut und Schleimhäute auslösen können. Wie aber schützen wir unsere Pferde davor?

Pferde umgeben von Inekten
Fliegende Plagegeister (Foto: rihaij/Pixabay)

Im Handel gibt es eine Vielzahl von Hilfsmitteln, die unserem Pferd das Leben im Sommer angenehmer machen sollen. Häufig verwendet werden Fliegendecken und Fliegenmasken, die Insekten fernhalten. Aber auch Insektenschutzmittel oder Futterzusätze sollen für Abhilfe sorgen. Einen besonderen Weg geht die Firma S.I.N. Hellas mit ihrem patentierten Mineralleckstein Anti-Insect. Mit dem blauen Leckstein wird das Pferd nicht nur mit Mineralien, Spurenelementen und Vitaminen versorgt, sondern die enthaltenen Aromen und eine ätherische Ölmischung sollen auch dafür sorgen, dass Fliegen, Mücken und andere Insekten ganz natürlich abschreckt werden.

Pferde am Mineralleckstein
Es scheint ihnen zu schmecken (Foto: Imima UG)

Laut Anbieter soll der Anti-Insect Mineralleckstein folgende Vorteile bieten:

- Kann lästige und gesundheitsgefährdende Insekten, wie Fliegen, Mücken und Flöhe abwehren
- Kann die Blutzirkulation fördern und der Thrombosegefahr in Arterien vorbeugen
- Unterstützt das Immunsystem und kann Bakterienerkrankungen vorbeugen
- Fördert den Erhalt eines neutralen pH-Wertes des Magens
- Antioxidative Wirkung durch die Mineralstoffe Eisen, Selen, Zink, Mangan und Vitamin E
- Verbesserung der Verdauung und des Stoffwechsels
- Reduziert den Stressfaktor, der durch lästige Insekten ausgelöst wird

In einem Praxis-Test der Zeitschrift Cavallo haben die Pferde den blauen Mineralleckstein seinerzeit jedenfalls gut angenommen. Wenn man sich die Zusammensetzung des Steines anschaut, die aus Natriumchlorid, Calciumcarbonat, Dicalciumphosphat, Magnesiumoxid, einer ätherischen Ölmischung (auf Knoblauchbasis) und Melasse besteht, wird einem auch schnell kar, warum das so ist. Ein Futter, welchem Melasse (Pro & Contra) zugesetzt wurde, ist schmackhafter, leichter verdaulich und reicher an Mineralien. Auch bei diesem Leckstein ist das so, allerdings versichert der Hersteller, dass der Anteil mit ca. 0,3% hier verschwindend gering ist. Hinzu kommt, dass ein Pferd üblicherweise ca. 4-6 Wochen benötigt, um einen 3kg Leckstein zu konsumieren.

Verlosung
Gewinne ein Testpaket (Foto: Imima UG)

25 Jahre Erfahrung stecken laut S.I.N. Hellas in diesem Leckstein. Die Basis bildet wertvolles Mittelmeersalz in Speisesalzqualität. Außerdem werden die Lecksteine in der EU entwickelt und hergestellt. Wie es nun aber konkret mit der Insektenabwehr des Anti-Insect Minerallecksteins aussieht, testet man am besten in der Praxis. Dafür hat uns die Firma S.I.N. Hellas zwei 4er Sets zur Verfügung gestellt, die ihr zum Testen gewinnen könnt. Dazu müßt ihr uns lediglich in einem Kommentar mitteilen, für wen die Minerallecksteine sein sollen. Jeder Kommentar, der bis zum 20.7.2019 um 23:59 Uhr hier oder auf Facebook eingeht, nimmt automatisch an der Verlosung teil. Die ausführlichen Teilnahmebedingungen für unsere Gewinnspiele findest du hier. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme und drücken dir ganz fest die Daumen!


Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden oder hinterlasse einen Kommentar:

Kommentareingabe einblenden

Copyright © 2021 by Pferdekult.de - Deine Pferdeseite | hosted by Alfahosting*