Welche Disziplinen gibt es im Reitsport?

Es gibt ausgesprochen viele Pferdesportarten, bei denen Pferd sowie Reiter bei entsprechender Ausbildung ihr Können zeigen. Einige der Disziplinen sind sogar Teil der Olympischen Spiele. Aber nicht nur das ist besonders: Beim Reitsport gibt es keine Geschlechtertrennung - hier treten Frauen gegen Männer mit ihren Pferden gegeneinander an.

Reiterin
Foto: Petra / Pixabay

Wer sich mit dem Pferdesport befasst, wird feststellen, nicht nur das Glück liegt auf dem Rücken der Pferde. Auch sportliche Betätigungen können auf dem Rücken des Pferdes ausgeübt werden.

Dressurreiten

Hier fördert man die natürlichen Bewegungen des Pferdes durch bestimmte gymnastische Übungen. Das Ziel? Das Pferd soll sensibel auf eingesetzte Gewichtsverlagerungen, Zügelbewegungen sowie Schenkeldruck reagieren und dann die geforderten Aufgaben bzw. Lektionen ausführen. Die Lektionen werden bei Turnieren von Kampfrichtern bewertet.

Das Pferd bewegt sich in der Regel zur Musik - es gibt die Grundgangarten Schritt, Trab sowie Galopp auf den geraden sowie gebogenen Linien, wobei das Pferd nach vorne, seitlich oder nach hinten geht. Bereits seit dem Jahr 1912 ist Dressurreiten Teil der Olympischen Spiele und weltweit gesehen wird das Dressurreiten von den Frauen dominiert.

Pferderennen

Bei Pferderennen handelt es sich um die älteste organisierte Sportart, die zu Beginn eigentlich nur als Leistungsschau für die Zuchtpferde gedacht war. Das erste Pferderennen, das in Deutschland stattgefunden hat, war im Jahr 1822 in Bad Doberan. Noch heute sind Pferderennen sehr beliebt, auch deshalb, weil man hier mit etwas Glück und dem richtigen Gespür durchaus lukrative Gewinne beim Wetten einfahren kann.

Das liegt unter anderem daran, weil es bei Pferderennen immer wieder attraktive Quoten bei den Buchmachern gibt. Das heißt, wer sich für das Glücksspiel interessiert, sollte sich hier auch einmal mit den Pferdewetten befassen. Aber Vorsicht: Man sollte nur frei zur Verfügung stehendes Kapital verwenden, denn der Favorit muss nicht immer als erstes über die Ziellinie galoppieren.

Polo

Beim Polo bilden vier reitende Spieler ein Team, das darauf aus ist, vom Pferd aus mit einem Holzschläger einen Ball in das gegnerische Tor zu schießen. Das Polofeld, 274 Meter lang und 192 Meter breit, ist mit zwei Toren, die eine Breite von 7,30 Meter haben, ausgerüstet. Es gibt nach oben keine Begrenzung, das heißt, landet der Ball zwischen den Pfosten, so ist das ein Treffer. 

Insgesamt geht das Siel über vier Spielabschnitte, die jeweils 7 1/2 Minuten dauern. Bei Fouls wird die Zeit allerdings angehalten. Nach jedem „Chukka“ (Spielabschnitt) wird zudem das Pferd gewechselt. 

Polo gelangte durch englische Kavallerie-Offiziere, die im 19. Jahrhundert in Indien stationiert waren, nach Großbritannien. In Deutschland mag Polo ein exotischer Sport sein; es gibt gerade einmal ein paar hundert aktive Polo-Spieler in der Bundesrepublik.

Springreiten
Foto: Carlito / Pixabay

Springreiten

Schnell und - so gut es eben geht - fehlerfrei mit dem Pferd einen Parcours meistern: Springreiten ist mit Sicherheit eine der schwierigsten Disziplinen, die es im Reitsport gibt. Vor allem auch deshalb, weil es hier um Geschick, Balance sowie auch um das Rhythmusgefühl geht. Zudem muss der Reiter in der Lage sein, dass er Zügel wie Gerte präzise einsetzt. 

Die Hindernisse beim Reiten sind Wassergräben mit einer maximalen Breite von 4,50 Meter sowie 1,60 Meter zu überspringende Hürden. Verweigert das Pferd das Hindernis oder wirft Hindernisteile beim Überspringen ab, so gibt es Strafpunkte. Der Reiter, der die geringste Zahl an Strafpunkten hat, gewinnt das Springreiten.

Voltigieren

Schon am Boden können gymnastische Übungen eine wahre Herausforderung sein - beim Voltigieren werden die Übungen direkt auf dem Rücken des Pferdes absolviert. Das Pferd bewegt sich während der Übungen im Trab oder galoppiert. Die Voraussetzung, um gymnastische Übungen auf dem Pferderücken absolvieren zu können? - Man muss mit dem Pferd perfekt harmonisieren. 

Es gibt hier auch eigene Leistungssportbereiche und Prüfungen im Gruppen-, Doppel- sowie Einzelvoltigieren. Für Kinder kann das Voltigieren oft der Einstieg in den Pferdesport sein...


Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden oder hinterlasse einen Kommentar:

„Das Pferd ist des Reiters Spiegel..."

Werbung


Kommentareingabe einblenden

Newsletter

in Arbeit...


Copyright © 2022 by Pferdekult.de - Deine Pferdeseite | hosted by Alfahosting*

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, andere sorgen für mehr Sicherheit und eine gute Nutzererfahrung. Du entscheidest, ob Du diese zusätzlichen Cookies zulassen möchtest. Beachte bitte, dass bei einer Ablehnung der Cookies eventuell nicht mehr alle Funktionen der Seite zur Verfügung stehen. Mehr Infos findest Du in unserer Dastenschutzerklärung.