Ich ritt Gaddafis Pferde

Doris Luser wollte schon immer die Welt bereisen und davon erzählen. Ihre Ziele waren unter anderem Griechenland und Frankreich, um dort Land und Leute kennenzulernen sowie Tradition und Sprache zu erforschen. Ihr größtes Abenteuer aber erlebte sie in Libyen, wo sie von 1998 bis 2003 als Auslandsösterreicherin für einen Energiekonzern in Tripolis gearbeitet und gelebt hat. Mit einigen Jahren Abstand hat sie nun ihre Memoiren über diese ereignisreiche Zeit in Romanform aufgeschrieben. Entstanden ist ein spannender Erlebnisbericht mit dem Titel "Ich ritt Gaddafis Pferde", der u.a. auch für Pferdefreunde lesenswert ist.

Kurzbeschreibung:

Doris Luser ist jung, ungebunden und mutig genug, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie kehrt Europa den Rücken – und in Libyen beginnt ein riesengroßes Abenteuer. In dieser arabischen Diktatur kommt sie schnell in Kontakt mit höchst konträren Facetten des Lebens. Sie wandelt auf den Spuren von Okzident und Orient, trifft auf Stallburschen und Diplomaten, auf Gaddafis Sohn und den Geheimdienst. Es ist unglaublich, welche Türen sich ihr dabei öffnen!

Ich ritt Gaddafis Pferde
Ich ritt Gaddafis Pferde - ein spannender Erlebnisbericht

Auf einem „Wiener Opernball“ lernt die Autorin Diplomaten kennen, die ihr den Weg zu Gaddafis gut behüteten Militär-Pferden ebnen. Die Hindernisse, die sich dabei auftun, überwindet sie mit einer Leichtigkeit, die ihr die Liebe zu diesen Tieren schenkt! Eine Mischung aus Mut und einer gehörigen Portion Naivität führt sie schließlich an ihr Ziel: Auf den Rücken dieser edlen Grandprix-Pferde. Als sie dann auch noch auf Gaddafis zweitältesten Sohn, seinem Energie-Minister und deren engste Freunde und Mitarbeiter trifft und diese als Freunde gewinnt, scheint das bei einigen Personen jedoch großes Misstrauen zu erregen…

Fazit:

In ihrem Buch "Ich ritt Gaddafis Pferde" beschreibt Doris Luser eindrucksvoll die für uns doch so fremde arabische Welt und den Alltag in Libyen. Sie berichtet von Gegensätzen und Widersprüchen, von bizarren Erlebnissen und romantischen Momenten. Häufig fällt es schwer, die Mentalität und das tägliche Leben nachzuvollziehen, so zum Beispiel auch beim Umgang mit den Tieren. Auf jeden Fall aber ist es ein interessantes und spannendes Buch, in dem uns die Autorin tolle Einblicke in ein fernes Land gewährt und uns dieses auf wunderbare Weise näher bringt.

Über die Autorin:

Doris Luser ist viel in der Welt "herumgekommen" und lebt nach Aufenthalten u.a. in Frankreich und Oman – vorübergehend? – mit ihrer Familie und jeder Menge Tieren, die sie in ihren Auslandsaufenthalten eingesammelt hat, im südlichen Weinviertel Österreichs.

Weitere Informationen:

Wenn du wissen möchtest, was Karoline Kardel vom Blogmnagazin 360° Pferd über das Buch denkt, dann schau doch einfach mal hier vorbei.

(Hinweis: Einige unserer Beiträge enthalten Werbe-Links. Diese sind mit einem Stern " * " gekennzeichnet. Mehr dazu erfährst du hier...)


Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden oder hinterlasse einen Kommentar:

„Lesen stärkt die Seele..."

Voltaire

Werbung


Kommentareingabe einblenden

Newsletter

in Arbeit...


Copyright © 2022 by Pferdekult.de - Deine Pferdeseite | hosted by Alfahosting*

Informationen zum Einsatz von Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, andere sorgen für mehr Sicherheit und eine gute Nutzererfahrung. Du entscheidest, ob Du diese zusätzlichen Cookies zulassen möchtest. Beachte bitte, dass bei einer Ablehnung der Cookies eventuell nicht mehr alle Funktionen der Seite zur Verfügung stehen. Mehr Infos findest Du in unserer Dastenschutzerklärung.