"Unsichtbarer Pferdehänger"

Veröffentlicht in Verschiedenes

Neue Technologie macht Anhänger durchsichtig

Mit dem Entwicklungsprojekt „transparent Trailer" erforscht der britische Allradspezialist Land Rover Möglichkeiten, wie das Gespannfahren sicherer gemacht werden kann. Ein wichtiger Baustein des Konzepts ist ein Kamerasystem, das den Anhänger auf elektronischem Weg unsichtbar macht, damit der Fahrer freie Sicht nach hinten erhält ohne störenden toten Winkel.

landrover2Dazu nutzt das System zum einen die Bilder des von Land Rover entwickelten Surround-Kamerasystems, das über eine Rückfahrkamera und Kameras an den Außenspiegeln verfügt. Zum anderen kommt hier eine drahtlose Digitalkamera hinzu, die am Heck des Anhängers oder Caravans platziert wird. Das System setzt die Aufnahmen aller Kameras zusammen und erzeugt auf diese Weise ein Livebild ohne Anhänger.

Sobald Anhänger und Zugfahrzeug gekoppelt werden, erscheint der digital aufbereitete, unverstellte Blick nach hinten automatisch im Innenspiegel des Fahrzeugs. Beim Zurücksetzen kann der Fahrer die Bilder der Kameras zusätzlich auch auf einem großen Infotainment-Bildschirm im Armaturenbrett betrachten. Elektronisch erzeugte Führungslinien erleichtern das Manövrieren, indem sie die kommenden Fahrwege von Zugmaschine und Hänger in das Videobild einblenden.

Außerdem erforscht Land Rover im Rahmen dieses Projekts weitere Technologien zur Verbesserung der Ladungssicherheit, etwa zur Überwachung von Pferden während der Fahrt. Schließlich reisen jedes Jahr tausende von ihnen im Anhänger zu Turnieren und anderen Veranstaltungen. Diese Transporte können noch sicherer gemacht und die Unfallgefahr auf den Straßen sowie das Verletzungsrisiko für Mensch und Tier rediziert werden.

landrover1In einem wissenschaftlichen Forschungsprojekt werden Stress und Belastungen für Pferde auf Reisen eingehend untersucht. Dabei arbeitet die britische Tierphysiologin Dr. Emma Punt mit der British Animal Rescue and Trauma Association (BARTA) sowie dem Royal Veterinary College der University of London zusammen. Die Wissenschaftler befassen sich unter anderem mit der Frage, ob die Cargo-Sense-Technologie von Land Rover zur Reduzierung des Stresslevels von transportierten Pferden beitragen kann.

In diesem Zusammenhang werden verschiedene Messeinrichtungen zur Überwachung des Wohlbefindens des Tieres in einem Hänger ausgewertet. Daneben wird erforscht, wie eine Drucksensorenmatte den unterschiedlichen Druck der Pferdehufe erkennen und lokalisieren kann, um ungewöhnliche Bewegungen des Pferds einschätzen zu können. Einen Prototyp des Transparent-Trailer-Systems stellt Range Rover vom 3. bis 6. September bei den Burghley Horse Trials vor, einem der wichtigsten Reitsportveranstaltungen in Großbritannien.

Quelle: "Land Rover Deutschland GmbH"



Schreibe einen Kommentar:

Du kommentierst als Gast.

Finden

Du suchst etwas Bestimmtes, dann verwende einfach die Suchhilfe:

Suchhilfe