Die Pferdeprofis auf VOX

Veröffentlicht in Verschiedenes

Neue Staffel startet

Anfang Februar geht es wieder los - am 03.2.2018 startet die neue Staffel "Die Pferdeprofis" mit Sandra Schneider und Bernd Hackl. Neun neue Folgen werden dann jeweils Samstags von 19:10 Uhr - 20:15 Uhr bei VOX zu sehen sein. Obwohl die VOX-Coaching-Doku nicht unumstritten ist und sich so mancher Zuschauer fragt, ob das, was in der Serie gezeigt wird nun pferdegerecht ist oder nicht, hat sie aber doch auch viele Fans.

Pferdetrainerin Sandra Schneider und "Horseman" Bernd Hackl zeigen in der Sendung, wie man sogenannte Problempferde trainiert. Vorab melden sich Pferdebesitzer mit ihrem Problem bei den Machern der Serie, die nach einer Vorauswahl bestimmen, welche Pferde an der Coaching-Doku teilnehmen dürfen. Pro Staffel wird dann mit mehreren Pferden trainiert, wobei die Fälle sehr vielfältig sind und vom klassischen Problem beim Verladen bis hin zum traumatisierten Pferd reichen.

Die PferdeprofisMit viel Geduld und Einfühlungsvermögen nehmen sich Sandra Schneider und Bernd Hackl dann pro Folge je zwei Pferden an. Auch wenn manche Szenen in "Die Pferdeprofis" spektakulär aussehen, wird nach Aussage des Senders viel Wert auf ein harmonisches und freundschaftliches Miteinander zwischen Pferd und Mensch sowie besonders auf einen gewaltfreien Umgang mit den Tieren gelegt, die oft durch falsches Training oder Fahrlässigkeit seitens der Menschen zu "Problempferden" geworden sind.

Allerdings sollte uns als Zuschauer auch klar sein, dass VOX in erster Linie Wert auf Unterhaltung und Quoten legt. In der knappen Stunde Sendezeit wird auch nur einen Bruchteil des gesamten Trainigs gezeigt, welches real bis zu mehrere Monate dauert. Daher sollte auch niemand auf die Idee kommen, das Gezeigte unreflektiert nachzumachen. Trotzdem ist es interessant zu beobachten, wie die Trainer mit den Tieren umgehen und auch so mancher Trick kann als Anregung für das Training mit dem eigenen Pferd dienen.

Schließlich sind Sandra Schneider und Bernd Hackl Pferdetrainer, die wissen was sie tun und jeder von ihnen begegnet den Pferden auf seine Art mit Konsequenz, Fachwissen und Geduld. Natürlich wird ihre Trainingsmethode nicht jedem gefallen, aber wir selbst können ja entscheiden, was wir für uns und unser Pferd übernehmen wollen oder eben nicht. Letztendlich müssen wir eh den eigenen Weg mit unserem Pferd finden, und da kann es nicht schaden, viele Anregungen zu sammeln und das Beste zu übernehmen.

Zur Sendung "Die Pferdeprofis" selbst bleibt noch zu sagen, dass wir sie als das ansehen sollten, was sie ist: eine Unterhaltungssendung. Wenn du dir selbst ein Bild machen möchtest, dann schau dir die Sendung einfach im TV an. Wie findest du denn die VOX Pferdeprofis? Schreibe uns doch einfach einen Kommentar dazu.


Gerne darfst du den Inhalt mit deinen Freunden teilen:


Kommentare (4)

  • Sarah

    03 Februar 2018 um 20:48 |
    Sehr geehrte Pferdeprofis,
    mit Entsetzen habe ich heute durch Zufall einen Teil ihrer Sendung gesehen. Ich selbst betreibe dieses Hobby nur aus Spaß neben der eigentlichen Arbeit. Trotzdem habe ich schon jahrelange Erfahrung und schon einige Pferde ausgebildet. Zudem ist mein Mann Reitlehrer in einer Reitschule und gibt regelmäßig Unterricht für Kinder und Jugendliche.
    Abgesehen von der Ausrüstung der Pferde, kann ich das Outfit der Reiter nicht nachvollziehen. Dabei meine ich das Reiten ohne Kappe, sogar mit Sonnenbrille und mit Halbschuhen ohne Absatz. Diese Sendung ist ja gerade bei Kindern und Jugendlichen sehr beliebt und wird daher auch als Vorbild und Nachahmung genommen. Wie sollen es die Kinder besser wissen, dass man sich so nicht auf ein Pferd zu setzen hat. Die Unfallgefahr ist viel zu hoch. Auch ein Aufsteigen auf ein Pferd vom Paddockzaun aus gehört mit Sicherheit nicht zur Grundausbildung von Reiter und Pferd.
    Ich bin keiner, der zu jeder Sendung negative Kommentare abgibt. Eigentlich ist es das erste Mal, dass ich etwas öffentlich kritisiere. Leider gehört der Reitsport zu einem der gefährlichsten Sportarten der Welt und diese Sendung trägt mit Sicherheit nicht zur Besserung der Situation bei. Gerade aufgrund der hohen Einschaltquoten sollte man das Ganze mal überdenken und vielleicht auch mal an Sicherheit der Reiter denken.
    Mit freundlichen Grüßen

    antworten

    • Pferdekult

      03 Februar 2018 um 21:16 |
      Danke für den ausführlichen Kommentar. Auch wenn es sich bei den Pferdeprofis um eine Unterhaltungssendung handelt, sollte man auch hier mit gutem Beispiel vorangehen und Sicherheitsaspekte nicht außer Acht lassen - da gebe ich Ihnen vollkommen recht.

      antworten

  • Nicola Steiner

    20 Januar 2018 um 13:09 |
    Und Pferde zu reiten, die lahmen oder buckeln, weil sie Schmerzen haben, ist kein Problem? Ist es legitim Pferden zur Unterhaltung Longenkarabiner durchs Maul zu ziehen, um sie gefügig zu machen? Und all die Fälle, wo das Problem gar nicht gelöst wurde ... wenn man Unterhaltungssendungen machen will, dann bitte nur mit Menschen, die sich freiwillig dafür melden. Pferde sind fühlende Lebewesen und haben es verdient, dass man sie vor Dillettantismus schützt.

    antworten

    • Pferdekult

      20 Januar 2018 um 18:20 |
      Vielen Dank für deinen ehrlichen Kommentar. Jede Arbeit mit dem Pferd muss artgerecht sein, ob es nun im privaten Bereich ist oder auch in sogenannten Unterhaltungssendungen, die in erster Linie der Quote dienen!

      antworten

Schreibe einen Kommentar:

Du kommentierst als Gast.

Finden

Du suchst etwas Bestimmtes, dann verwende einfach die Suchhilfe:

Suchhilfe