"Das Pferd auf dem Balkon"

Veröffentlicht in Verschiedenes

Kinderfilm des Monats Februar 2015

DAS PFERD AUF DEM BALKON ist eine Geschichte über Freundschaft und Toleranz „Ich halte mich für normal und die meisten Menschen für nicht normal. Da es aber sehr viel mehr Nicht-Normale gibt, gelte ich als seltsam!“ sagt Mika, der zehnjährige Protagonist aus dem vielfach preisgekrönten Kinderfilm "Das Pferd auf dem Balkon".

Das Pferd auf dem BalkonMika leidet unter dem Asperger-Syndrom, einer leichten Form des Autismus. Er liebt Mathematik, versteht keine Witze und sagt immer die Wahrheit. Strikte Routine ist für ihn das Wichtigste. Kein Wunder, dass ihn seine Klassenkameraden für seltsam halten und ihn ausgrenzen. Doch seine geordnete Welt gerät gehörig durcheinander, als er in der gegenüberliegenden Mietwohnung ein Pferd entdeckt. Der junge Nachbar hat das edle Tier bei einer Tombola gewonnen und möchte es bald als lukratives Rennpferd verscherbeln, um Spielschulden zu begleichen. Doch weil nichts so ist, wie es scheint, droht dem armen Hengst alsbald der Schlachthof. Mit der gleichaltrigen Dana, die vorgibt, eine indische Prinzessin zu sein, aber aus einer Roma-Familie stammt, startet Mika eine verwegene Rettungsaktion.

Regisseur Hüseyin Tabak ist mit seinem preisgekrönten Film eine spannende Krimigeschichte mit märchenhaften und fantastischen Komponenten gelungen, die Humor und ernsthafte Themen wie Anderssein, Freundschaft, Mut und Toleranz zu verbindet. Er erzählt die Geschichte ganz aus der Perspektive von Mika, macht seine andersartige Wahrnehmung, seine Gefühlswelt und Fantasien sichtbar und ist daher hervorragend geeignet, im Unterricht über Handicaps und Toleranz zu diskutieren. "Das Pferd auf dem Balkon" ist, wie Kinderfilme sein sollen: spannend, lustig – und das Wichtigste: ein kleines bisschen verrückt. Daher ist er auch wunderbar als Alternative zum Schul-Karneval geeignet.

Am Faschingsdienstag, den 17.02.2015, spielen wir den Kinderfilm des Monats in fünf verschiedenen Kinos und haben vormittags eine märchenhafte Überraschung für unsere Gäste. "Sämtliche Themen – vom Außenseiter bis zum Alltag einer Alleinerziehenden – kommen in dem klassisch erzählten Film leicht daher. Dazu sind die Figuren der kindgerechten Geschichte einfach liebenswert. Ein Spaß für Kinder und Eltern." (Andrea Burtz, WDR 2)

Seit knapp 29 Jahren kürt das Kinderkinobüro jeden Monat einen Kinderfilm des Monats und schickt diesen sorgfältig geprüften Film für wenig Geld auf Tournee durch 22 Berliner Kinos. Der ermäßigte Eintrittspreis für Gruppen beträgt nur 2,00 € pro Person. Unterrichtsmaterialien zum Film gibt es kostenfrei. Kartenreservierungen und Informationen am Kinderkinotelefon: 030.23 55 62 51. Alle Termine und eine ausführliche Inhaltsangabe zu dem Kinderfilm des Monats Februar 2015 finden Sie unter http://www.kinderkinobuero.de.

Quelle: "Kinderkinobüro des JugendKulturService"



Schreibe einen Kommentar:

Du kommentierst als Gast.

Finden

Du suchst etwas Bestimmtes, dann verwende einfach die Suchhilfe:

Suchhilfe