Zu Gast auf dem Hankenhof

Buchvorstellung „Gemeinsamer Ausritt“

Mittlerweile ist es fast 1 Jahr her, dass der als "XXL-Ostfriese" und "Knochenbrecher" bekannte Tamme Hanken plötzlich und unerwartet verstorben ist. Auch wenn seine Behandlungsmethoden gerade auch in der Pferdewelt nicht immer unumstritten waren, so hat er sich doch stets für die Tiere eingesetzt und versucht, sie von ihren schmerzhaften Leiden zu befreien - und das oft mit großem Erfolg. Nun hat Carmen Hanken ein Buch über ihre gemeinsamen Jahre mit ihrem verstorbenen Mann geschrieben.

Buch

Ursprünglich war geplant, dass Tamme Hanken selbst noch ein weiteres Buch schreibt, die Gespräche darüber mit dem Heel-Verlag in Königswinter hatten bereits stattgefunden. Leider kam es aber nicht mehr dazu, so das Carmen Hanken unterstützt von Kai Schmid als Co-Autor dieses Projekt mit dem Heel-Verlag realisiert hat. Am 28.September 2017 fand nun die offizielle Buchveröffentlichung von „Gemeinsamer Ausritt“ auf dem Hankenhof statt, bei der auch wir anwesend sein durften.

Hankenhof

Die Anreise zum gut 200km entfernten Hankenhof gestaltete sich als problemlos und so trafen wir sogar etwas früher als geplant dort ein. Anders als erwartet präsentierte sich der Hankenhof allerdings nicht so groß und weitläufig, wie wir ihn aus den Fernsehserien mit Tamme Hanken erwartet hatten. Das überraschte uns schon ein wenig, denn wenn man im TV den Hof und z.B. die Vortrabstrecken bei den Kummertagen gesehen hatte, hätten wir uns das ganze Anwesen schon größer vorgestellt. Es ist wohl alles ein Frage der Kameraperspektive. :-)

Die ersten Gäste und Pressevertreter waren auf jeden Fall schon vor Ort, als wir den Hankenhof erreichten. Carmen Hanken war noch damit beschäftigt, ein Fernsehinterview zu geben und aus ihrem neuen Buch „Gemeinsamer Ausritt“ vorzulesen. So hatten wir Gelegentheit, uns schon mal ein wenig umzusehen und auch Tammes Pferd Jumper in seiner Box zu bewundern. Wenn man live vor im steht, ist es schon ein imposantes Tier, genau so wie sein Sohn „JR“, der ebenfalls kein Leichtgewicht ist und mehr als 1200kg wiegt, wie uns Carmen später erzählte.

Vorlesung Carmen Hanken

Nachdem dann auch noch ein Pferd, dass auf dem Hankenhof behandelt worden war, von seiner Besitzerin abgeholt wurde und verladen war, erfolgte die offizielle Buchpräsentation von Verleger Franz-Christoph Heel, Carmen Hanken und Kai Schmid. Dabei erzählte Carmen so einiges über die Entstehung ihres Buches „Gemeinsamer Ausritt“ und ihre gemeinsame Zeit mit Tamme, welche auch der größte Teil des Buches gewidmet ist. Anschließend hatten wir Gelegenheit, uns mit ihr zu unterhalten und auch Fragen zu klären.

Dabei stellte sich heraus, dass Carmen genau wir wir am Niederrhein aufgewachsen ist, und das gar nicht mal weit von uns entfernt. Auf die Frage, wie sie denn in den hohen Norden gekommen sei, erzählte sie uns die Geschichte, wie sie Tamme kennengelernt hatte und wie sie schließlich ein Paar wurden. Das neue Buch bietet dazu viele Fotos, Anekdoten und Zitate, die nachvollziehbar machen, wie Tamme als Mensch war, und wie die beiden ihr Leben mit den Tieren gestaltet haben. Im weiteren Gespräch kristallisierte sich dann schnell heraus, dass Carmen ein offener und bodenständiger Mensch ist, der ein umfangreiches Wissen über Pferde, deren Haltung, Gesundheit und Ausbildung besitzt.

Buchvorstellung

Das ist aber auch kein Wunder, denn seit mehr als 50 Jahren arbeitet sie mit Pferden. Ihr „BARS“ – Balance Reit-System hatte bereits 20jähriges Jubiläum und obwohl es nichts anderes ist, als die Pferde nach den klassischen Grundsätzen zu arbeiten, ist die Arbeit mit „BARS“ doch etwas Besonderes. Vor allem die Natur des Pferdes, sein Exterieur und seine Art der Bewegungsmechanik werden dabei berücksichtigt und das Ziel ist es, die Pferde in ihrer Natürlichkeit zu erhalten und dem Reiter das Pferd in seinem kommunikativen Verhalten im Umgang und auch bei der Arbeit näher zu bringen.

Das der Hankenhof, den Carmen im Sinne ihres verstorbenen Mannes weiterführt, aber nicht nur der Ausbildung von Pferden dient, sondern auch ein Reha-Zentrum bietet mit Pferde-Sauna, Infrarot-Lampen, Aquatrainer und Rüttelplatte, zeigte sich dann beim abschließenden Hofrundgang. Hier konnten wir dann unter Führung von Carmen Hanken die einzelnen Bereiche des Hofes besichtigen und erfuhren dabei noch so einiges über Ausbildung und Gesundheit von Pferden. Auch Jumper und seinen Sohn „JR“ begneten uns dabei noch einmal.

Jumper mit Carmen Hanken

Insgesamt war der Besuch des Hankenhofes mit der Vorstellung des neuen Buches „Gemeinsamer Ausritt“, das direkt beim Heel-Verlag und natürlich auch bei Amazon* bestellt werden kann, sowie das persönliche Kennenlernen von Carmen Hanken eine interessante Erfahrung für uns, die wir genossen haben. Bist du schon mal auf dem Hankenhof gewesen und wie sind deine Erfahrungen mit dem verstorbenen Tamme Hanken?

Schreibe einen Kommentar:

Du kommentierst als Gast.

Finden

Du suchst etwas Bestimmtes, dann verwende einfach die Suchhilfe:

Suchhilfe