180.000 Euro für bemaltes Pferd

Veröffentlicht in Verschiedenes

Künster: Udo Lindenberg

Die Initiatoren von „Reiten gegen den Hunger“, Ullrich Kasselmann (P.S.I.) und Gudrun Bauer (Bauer Media Group), haben gemeinsam geladen: Zum Charity-Gala-Dinner auf das Gestüt Osthoff in Georgsmarienhütte. 135 Gäste waren in der festlich geschmückten Halle dabei, in der ein besonderer Promi die Hauptrolle spielte: Der „Easy-Panic-Rider“, ein Kunstwerk in Pferdegestalt, bemalt von keinem Geringeren als dem deutschen Rocksänger, Schriftsteller und bildenden Künstler Udo Lindenberg.
VersteigerungNach einem spannenden Bieter-Duell ließ Bundesverteidigungsministerin Dr. Ursula von der Leyen den Hammer fallen. Die Schirmherrin von „Reiten gegen den Hunger“ fungierte gleichzeitig als Auktionatorin und brachte den „Easy-Panic-Rider“ für 100.000 Euro an den neuen Besitzer Saad Hadi aus England - der stellte das Pferd jedoch direkt für eine erneute Auktion zur Verfügung. Deutsche Bahn-Chef Dr. Rüdiger Grube erhielt bei 80.000 den Zuschlag. Insgesamt wurden 180.000 Euro für die Initiative „Reiten gegen den Hunger“ generiert, die mit ihren Charity-Aktionen die Welthungerhilfe unterstützt. „Ein überwältigendes Ergebnis“, freuten sich die Initiatoren Ulli Kasselmann und Gudrun Bauer.

In glanzvollem Ambiente und unter der Moderation von Tennis-Legende Michael Stich, sorgten prominente Köche für den kulinarischen Rahmen der Charity-Veranstaltung: Sternekoch Jens Rittmeyer, Koch im Restaurant KAI 3 im Hotel Budersand auf Sylt, Deutschlands beliebteste TV-Köchin Cornelia Poletto aus Hamburg, Sternekoch Lutz Niemann, der in der Orangerie im Maritim Seehotel Timmendorfer Strand seine Gäste begrüßt und „last but not least“ Lokalmatador und 3-Sternekoch Thomas Bühner aus dem Osnabrücker Restaurant La Vie. Alle Gänge wurden mit exklusiven Weinen des Weingutes Diel begleitet und Winzer Armin Diel erläuterte den Gästen die Besonderheiten der edlen Tropfen.

Begrüßt wurden die Gäste, passend zum diesjährigen Gastland bei Horses & Dreams meets Australia, von der Aborigine-Showgruppe „Descendance“. Zwischen den Gängen präsentierten sich Showacts, wie die Präsentation eines Fohlens aus der Zucht des Gestütes Osthoff, ein besonderer Hengst aus dem Hause Paul Schockemöhle, dem australischen Sänger Emmanuel Baldacchino „Manny“ und Pferde-Akrobatik mit Herbert Stein, seiner Partnerin Stephanie Grewer und dem schwarzen Hengst Van Helbing.

Quelle: "P.S.I. GmbH - Horses & Dreams"



Schreibe einen Kommentar:

Du kommentierst als Gast.

Finden

Du suchst etwas Bestimmtes, dann verwende einfach die Suchhilfe:

Suchhilfe