Skip to main content

Tipps für den Familienurlaub mit Pferd

Bis zu den Sommerferien ist es nicht mehr lang und viele haben ihren Urlaub längst gebucht. Häufig geht es ans Meer oder in die Berge. Wie wäre es aber mal mit einem etwas anderen Urlaub, der zudem auch noch nachhaltig ist? Die Reisen der Firma ReNatour unterscheiden sich in vielen Dingen von anderen Angeboten. Hier gibt es gemütliche und naturnahe Unterkünfte mit Geheimtipp-Charakter, leckere und gesunde Verpflegung und ideenreiche Freizeitangebote für Körper, Geist und Seele.

Da wäre z.B. ein Planwagen- oder Reit- Urlaub mit den Kindern in den Vogesen. Corinne Michel-Kundt bietet hier gemeinsam mit ihrem Mann Thomas nachhaltigen Planwagenurlaub für Familien an. Die beiden haben viele Jahre Erfahrung mit Gruppenreisen. Deshalb wissen sie ganz genau, worauf es beim Urlaub mit Kindern und Pferden ankommt. Ob auf dem Reiterhof oder unterwegs mit dem Planwagen - Urlaub mit Pferd schweißt Familien zusammen, schenkt Selbstvertrauen und macht glücklich.

Planwagentour
Wie wäre es aber mal mit einem etwas anderen Urlaub (Foto: ReNatour)

Planwagen- und Reiterferien eigenen sich auch für Unerfahrene

Auch Menschen, die wenig Erfahrung mit Pferden haben, können sich so eine Reise zutrauen und einen entspannten Familienurlaub genießen. Denn viele Kinder haben einen besonderen Draht zu Pferden. Die Ferien mit ihren Lieblingstieren zu verbringen ist für sie oft das Größte. Das hat für Eltern natürlich einen großen Vorteil, denn erfahrungsgemäß wird der Urlaub für die ganze Familie ein Erfolg, wenn die Kinder auf ihre Kosten kommen. 

Außerdem machen Pferde es uns leicht, Kontakt aufzunehmen. Wer weiß, was sie (nicht) mögen, gewinnt schnell ihr Vertrauen. Pferde können Menschen zudem prima "lesen". Das ist vor allem eine gute Nachricht für schüchterne Kinder, vorsichtige Erwachsene oder junge Menschen mit Problemen. In den geduldigen Tieren finden sie Wesen, die ihnen helfen, innerlich zu wachsen. Corinne und Thomas erleben oft, dass ihren Gästen am Ende der Abschied von ihrem Tier sehr schwer fällt - da fließen auch schon mal Tränen.

Planwagentour oder Reiterferien?

Planwagenreisen eignen sich für Kinder ab fünf Jahren. Da die Eltern sich auch um das Pferd kümmern müssen, wären Kleinkinder wahrscheinlich nicht gut aufgehoben bei so einer Tour. Außerdem machen Lärm und Unruhe Pferde nervös. Kinder sollten also nicht um das Tier herumtollen oder sich gar von hinten an das Tier heranpirschen. Pferde mögen es aber, wenn man mit ihnen spricht. Wer das beherzigt, sich langsam und mit Respekt auf das Tier zubewegt, hat schnell einen Freund gewonnen.

Wer Familienurlaub mit dem Planwagen macht, schenkt sich ein nachhaltiges Abenteuer: Zum einen, weil man mit dem Pferd ganz ohne CO2-Ausstoß vorankommt. Zum anderen, weil man eintaucht in eine Art zu leben, die es heute fast nur noch in historischen Filmen gibt. Die Teamarbeit rund um Pferd und Wagen schweißt die Familie zusammen. Mehr Entschleunigung und Abstand zum Alltag geht fast nicht.

Bei Reiterferien kommen vor allem Familien auf ihre Kosten, die sportliche Herausforderungen suchen. Pferdebegeisterte Teenager lieben diese Art von Urlaub. Hier steht der intensive Kontakt mit dem Pferd im Mittelpunkt. Auch für Erwachsene, die selbst nicht reiten möchten, hat diese Art von Familienurlaub viele Vorteile: Während die Kinder mit den Tieren beschäftigt sind, machen die Eltern Ausflüge oder genießen die ländliche Ruhe im Liegestuhl.

Planwagen-Urlaub mit Kindern in den Vogesen

Mit einem PS rollt man durch eine Region Frankreichs, die ihren ursprünglichen Charakter bewahrt hat. Auf kaum befahrenen Straßen und Wegen geht es durch kleine Dörfer, lichte Wälder und bunte Wiesen. Bevor die Tour startet, zeigen Corinne und Thomas ihren Gästen, wie sie den Wagen lenken und das Zugpferd pflegen. Für die Übernachtungen steuert der Planwagen vorgebuchte Bauernhöfe oder Campingplätze an. Die Familie schläft im Wagen und das Pferd erholt sich auf der Weide.

Urlaub auf dem Reiterhof oberhalb des Gardasees

Ausritte oder Wanderungen in den Bergen, Abstecher an den See: Auf dem Reiterhof im Naturpark Alto Garda können Familien eine Menge erleben. Auf teilweise mehrtägigen Ausritten eröffnen sich erfahrenen Reitern weite Panoramablicke über den Gardasee. Der Agritourismo im Örtchen Gaino baut 50 Prozent der Nahrungsmittel für die Verpflegung der Gäste selbst an. Abends wird man auf Wunsch dann auch noch mit typisch italienischer Küche verwöhnt.

Für jeden hat das ReNatour-Team also etwas im Angebot. Informationen über Nachhaltigkeitsaspekte und die Philosophie des Unternehmens gibt es auf der Website von ReNatour.

Verwendete Quellen: Pressemitteilung ReNatour

(Hinweis: Einige unserer Beiträge enthalten Werbe-Links. Diese sind mit einem Stern " * " gekennzeichnet. Mehr dazu erfährst du hier...)


Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden oder hinterlasse einen Kommentar:

„Das Leben ist zu kurz für irgendwann..."

Werbung

Kommentareingabe einblenden
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, andere sorgen für mehr Sicherheit und eine gute Nutzererfahrung. Du entscheidest, ob Du diese zusätzlichen Cookies zulassen möchtest. Beachte bitte, dass bei einer Ablehnung der Cookies eventuell nicht mehr alle Funktionen der Seite zur Verfügung stehen. Mehr Infos findest Du in unserer Dastenschutzerklärung.