Reiturlaub

Londons königliche Stallungen

Veröffentlicht in Urlaub mit Pferd

Royal Mews - beliebtes Ausflugsziel

Wer nach London reist und nach einem interessanten Ausflugsziel sucht, für den sind die Hofstallungen vielleicht genau das Richtige. Da sie von den meisten Hotels in Kensington nur einen kurzen Spaziergang entfernt sind, lohnt es sich auf jeden Fall, die Stallungen zu besuchen. Dort bekommt man nicht nur ein Bild von den königlichen Praktiken, sondern auch von der Leidenschaft, die die Queen für Pferde hegt.

Was sind die Hofstallungen?

Wahrscheinlich wissen die meisten, dass die Monarchie Großbritanniens seit jeher direkt oder indirekt mit Pferden in Verbindung gebracht wird. Selbst im Testament des Prinzen aus dem Jahre 1014 hinterlässt er seinen Erben eine ganze Reihe von Pferden. Die Tiere waren sogar so wichtig, dass Heinrich der 8. mehrere Gesetze erließ, um die Qualität der Pferde verbessern zu können. So entstand die selektive Zucht.

Bis heute ist der Zusammenhang zwischen Pferden und dem Königshaus präsent und die Queen ist mit den anmutigen Tieren vermutlich enger verbunden, als die meisten Ihrer Vorfahren. Wenn Sie diese zauberhaften Pferde sehen, deren Job es ist, bei öffentlichen Veranstaltungen die staatlichen Kutschen zu ziehen, fragen Sie sich vielleicht, woher sie kommen. Ganz einfach, aus den Hofstallungen!

Pferde und Kutschen

PferdekutscheDie königlichen Hofstallungen setzen sich aus mehreren traumhaften Gebäuden zusammen, die von Königen und Königinnen Großbritanniens seit 1760 für die Pferde und Kutschen genutzt werden. Sie sind nur einen kurzen Spaziergang von den meisten Hotels in Kensington entfernt und man kann dort eine Menge bestaunen: Die goldene Staatskutsche, die seit 1821 für Krönungen genutzt wurde sowie die diamantene Jubiläumskutsche – die zweite Staatskutsche, die in 100 Jahren gebaut worden ist. Sogar einige der Pferde können bewundert werden. Eine interessante Tatsache ist, dass jedes einzelne Pferd von Ihrer Majestät persönlich benannt worden ist.

Die königlichen Hofstallungen reichen zurück bis zu König Richard II. im 14. Jahrhundert und befanden sich ursprünglich dort, wo heute die National Gallery liegt. Zu Beginn waren sie dort, wo die königlichen Falken gehalten wurden. Aber als die Zeit der Tudors kam, wurden die originalen Gebäude vom Feuer zerstört und durch die Pferdeställe ersetzt. Als gregorianische Monarchen begannen, regelmäßig im Buckingham Palace zu leben, wurden neue und passendere Stallungen nötig. So sind die heutigen königlichen Stallungen in ihrer jetzigen Umgebung, nahe der Hotels in Kensington, entstanden.

Was kann besichtigt werden?

Wer Pferde, Sattelzeug und Kutschen mag, wird einen Besuch dieser Einrichtung lieben. Dies trifft auch zu, wenn jemand einfach nur den Prunk und die Zeremonien gut findet, die mit den staatlichen Auftritten in Verbindung gebracht werden. Trotzdem geht es nicht nur um bewegungslose Ausstellungen, auch Fähigkeiten werden demonstriert und es werden geführte Touren angeboten. Desweiteren gibt es spezielle Angebote, bei denen einige der tagtäglichen Gegenstände, die in den Stallungen genutzt werden, näher betrachtet werden können. Das Personal jedes Hotels in Kensington kann Informationen über diese Veranstaltungen zu geben.

Anfahrt

Wer nicht in fußläufiger Nähe wohnt, findet die nächsten U-Bahnstationen Hyde Park Corner und St James' Park. Außerdem fahren auch unzählige Busse in der Nähe. Die Station Victoria ist ebenfalls nicht weit entfernt. Zu Fuß sind es ungefähr 4 Km, also ca. 45-50 Minuten von fast jedem der Hotels in Kensington. Ein Besuch der königlichen Hofstallungen lohnt sich auf jeden Fall und man bekommt einen Einblick in die Arbeit dieses faszinierenden Bereichs des königlichen Lebens.

Quelle: "The Regency Hotel & Conference Venue"



Schreibe einen Kommentar:

Du kommentierst als Gast.

Finden

Du suchst etwas Bestimmtes, dann verwende einfach die Suchhilfe:

Suchhilfe