Reiturlaub

Heulage für unsere Pferde

Veröffentlicht in Hobbyranch aktuell

Den Pferden schmeckt es

Im letzten Jahr waren wir beim 2. Heuschnitt sehr spät in der Jahreszeit. Es bestand keine Möglichkeit mehr, das Gras richtig trocken zu bekommen. Die Nächte waren einfach schon zu feucht. Also entschlossen wir uns kurzfristig zum ersten Mal, die Rundballen in Folie eindrehen zu lassen und Heulage daraus zu machen. Dies erledigte unser Lohnunternehmer kurzfristig für uns.

Trocken im OffenstallDer Preis lag zwar etwas höher als bei normalen Heuballen, aber eine andere Möglichkeit blieb uns nicht.HeulageAls Vorteil stellte sich gleich die wetterfeste Verpackung heraus, eine Lagerung im Freien wäre mit einer Abdeckplane ohne weiteres möglich gewesen. Wir haben die Ballen aber zum besseren Schutz vor Beschädigungen unter Dach gelagert. Als etwas schwierig erwies sich der Transport. Um die Folie nicht zu beschädigen, haben wir die gepreßten Rundballen zunächst mit unserem Traktor vor den Schuppen transportiert und dann dort wickeln lassen. So ließen sie sich dann ohne weiteres unters Dach rollen.

Den ersten Ballen haben wir nun geöffnet und waren schon mal von der Qualität angenehm überrascht. Damit sich die Pferde erst einmal an die Heulage gewöhnen können, mischen wir zunächst normales Heu darunter. Angenommen wird die Heulage von allen Pferden sehr gut. Wenn das Heu nicht richtig untergemischt ist, wird als erstes die Heulage herausgefischt. Vor allem für unsere dämpfigen Pferde ist die staubfreie Heulage mit Sicherheit von Vorteil, aber auch den anderen scheint es gut zu bekommen.



Schreibe einen Kommentar:

Du kommentierst als Gast.

Finden

Du suchst etwas Bestimmtes, dann verwende einfach die Suchhilfe:

Suchhilfe