Drei Fohlen hielten Polizei in Atem

Verfolgungsjagd durch Mönchengladbach

Mönchengladbach - Drei Fohlen hielten am Sonntagmorgen die Mönchengladbacher Polizei in Atem. Um kurz vor 7 Uhr waren die drei Tiere zum ersten Mal im Bereich des Schloss Rheydt gesichtet worden. Von dort aus liefen sie über innerstädtische Straßen in die Rheydter City. Mit acht Streifenwagen versuchte anschließend die Polizei zunächst vergeblich, die Pferde einzufangen.

Die wilde Jagd ging kreuz und quer durch die Stadt. Hierbei kam es zu mehreren gefährlichen Situationen mit anderen Verkehrsteilnehmern. Schließlich liefen die Tiere in Richtung Giesenkirchen und konnten dort auf eine Weide getrieben werden.

Mit tatkräftiger Unterstützung der alarmierten Feuerwehr und Mitarbeitern eines Reiterhofes wurden die Tiere dann eingefangen. Wohin die Pferde gehören, wurde bisher nicht geklärt. Bilanz der Verfolgung : eine durch ein Pferd verletzte Polizeibeamtin, zwei leicht beschädigte Streifenwagen und mehrere abgerissene Außenspiegel. Auch die Pferde erlitten leichte Verletzungen.

Quelle: "presseportal.de"



Schreibe einen Kommentar:

Du kommentierst als Gast.

Finden

Du suchst etwas Bestimmtes, dann verwende einfach die Suchhilfe:

Suchhilfe