Pferdehaltung

Haltung, Gesundheit und Ernährung - diese wesentlichen Punkte sind entscheidend für das Wohlergehen eines jeden Pferdes. Grundsätzlich beginnt die Gesundheit bei der Haltung und der Ernährung. Daher ist es unsinnig, ein krankes Pferd therapieren zu wollen, wenn die Haltung nicht Pferdegerecht ist.

Viele Menschen machen sich schon lange Gedanken zur optimalen Pferdehaltung. Zahlreiche Bücher wurden darüber geschrieben, altes Wissen von Generation zu Generation weitergegeben und Neues erforscht. Vieles davon dient nur dem eigenen finanziellen Vorteil und vergißt das Wesentliche. Anderes wäre für unsere Pferde von großem Nutzen, wird aber von vielen Pferdefreunden nicht wahrgenommen.

Als interessierter Pferdehalter bleibt dir daher nur die Möglichkeit, die eigene Pferdehaltung regelmäßig zu überdenken sowie möglichst viele Informationen zu sammeln, um diese zu prüfen und anzuwenden. Auch schon Kleinigkeiten können den Pferdealltag bereichern und verbessern. Unsere Pferde zeigen uns dann schon, ob wir auf dem richtigen Weg sind. Sie sind schließlich die besten Lehrmeister.

Nachfolgend findest du interessante, lesenswerte Infos, Tipps und News rund um das Thema Pferdehaltung. Weitere ausführliche Informationen und Anregungen bietet dir auch das Buch "Paddock Trail: Anleitung zu naturnaher und gesunder Pferdehaltung" von Jörg Weber, Angela Axthelm, Tanja Romanazzi und Christiane Urban.

Stabile Zäune fürs Pferd

Pferde brauchen stabile Zäune

Pferde, Rinder und Schafe sehen wir am liebsten draußen auf der Weide. Pferde werden in der Regel ganzjährig auf die Weide gelassen, denn das entspricht ihrem natürlichen Bewegungsdrang. Umso wichtiger ist ein ausreichend sicherer Weidezaun. Einerseits muss er genügend Hütesicherheit bieten, andererseits gut sichtbar und entsprechend hoch sein.

Komposteinstreu im Pferdestall

Grünlandkompost als Einstreu-Alternative

Komposteinstreu im Pferdestall
Stroh und Späne sind noch immer das von vielen Pferdebesitzern und Betriebsleitern bevorzugte Einstreumaterial, denn bisher stellte vor allem Stroh die mit Abstand kostengünstigste Stalleinstreu dar. Doch durch den Rückgang des Getreideanbaus ist ein Mangel an Getreidestroh absehbar und nur noch eine Frage der Zeit. In Zeiten steigender Strohpreise aufgrund geringerer Erntemengen und konkurrierender Strohabnehmer wird in der Tierhaltung gerne auch auf andere Einstreuprodukte zurückgegriffen. Seit einiger Zeit schon gibt es eine Alternative zu Häcksel, Spänen oder Pellets, nämlich den Grünlandkompost.

Kalkstickstoff für Pferdeweiden

Stickstoffdünger mit Nebenwirkungen

Für viele Pferde stellt die Weide für einen Großteil des Jahres die wichtigste Nahrungsquelle dar. Durch das Grasen decken die Pferde nicht nur ihren Energie- und Eiweißbedarf, sondern nehmen auch alle lebensnotwendigen Mineralstoffe und Spurenelemente auf. Das funktioniert jedoch nur, wenn auch bereits die Pflanzen mit allen Mineralien ausreichend versorgt sind. Deshalb ist eine ausgewogene Düngung auf Pferdeweiden besonders wichtig. Aber nicht nur die Mineralstoffversorgung wird mit einer sinnvoll dosierten Düngung unterstützt, auch die Ausbreitung von Magen-Darm-Parasiten kann damit beeinflusst werden.

Artgerechte Pferdehaltung

Gesunde und ausgeglichene Pferde

Ob man es glauben will oder nicht, aber die artgerechte Haltung unserer Pferde bildet neben einer artgerechten Ernährung und argerechtem Training die Basis für ein gesundes und glückliches Pferdeleben. Leider bleibt dieser Aspekt jedoch häufig unberücksichtigt und nicht selten gehört das Pferd folglich zu den am wenigsten artgerecht gehaltenen Tierarten, sei es aus Unwissenheit, Gewohnheit oder Bequemlichkeit.

Zaunkontrolle im Frühjahr

Schäden beseitigen

Zaunkontrolle im Frühjahr
Die Witterung hinterläßt mit Regen, Frost, Schnee und Stürmen auf so manchen Weiden seine Spuren: Zaunpfähle, die schon in der vergangenen Saison nicht mehr ganz in Ordnung waren, sind nun endgültig durchgefault, andere stehen schief und werden nur noch vom Draht gehalten. Vor dem Weidegang im Frühjahr ist daher die beste Zeit, um eine umfassende Zaunkontrolle durchzuführen.

Paddock Trail

Bewegungsanreize fürs Pferd

Paddock Trail
Noch immer wird der überwiegende Anteil der Reit- und Zuchtpferde in Ställen gehalten. Qualitativ gab es in den letzten Jahrzehnten aber einige Veränderungen: War bis weit in die siebziger Jahre hinein noch in großen Teilen Deutschlands die Anbinde- bzw. Ständerhaltung üblich, so galten Anfang der achtziger Jahre die im Vergleich geräumigeren Innenboxen bereits als Innovation. Die Tiere konnten sich darin frei bewegen. Inzwischen werden selbst Außenboxen als wenig artgerecht angesehen.

Ende der Weidezeit

Von der Weide in den Stall

Während sich die Menschen im November auf die heimelige Zeit am Kamin freuen, haben die meisten Tiere den Weg von der Weide in den Stall angetreten. Vor allem um die Grasnarbe zu schonen und eine ausreichende Fütterung zu gewährleisten, schreibt der Landvolk-Pressedienst.
<<  1 2 3 4 [5

Finden

Du suchst etwas Bestimmtes, dann verwende einfach die Suchhilfe:

Suchhilfe