Pferdehaltung

Haltung, Gesundheit und Ernährung - diese wesentlichen Punkte sind entscheidend für das Wohlergehen eines jeden Pferdes. Grundsätzlich beginnt die Gesundheit bei der Haltung und der Ernährung. Daher ist es unsinnig, ein krankes Pferd therapieren zu wollen, wenn die Haltung nicht Pferdegerecht ist.

Viele Menschen machen sich schon lange Gedanken zur optimalen Pferdehaltung. Zahlreiche Bücher wurden darüber geschrieben, altes Wissen von Generation zu Generation weitergegeben und Neues erforscht. Vieles davon dient nur dem eigenen finanziellen Vorteil und vergißt das Wesentliche. Anderes wäre für unsere Pferde von großem Nutzen, wird aber von vielen Pferdefreunden nicht wahrgenommen.

Als interessierter Pferdehalter bleibt dir daher nur die Möglichkeit, die eigene Pferdehaltung regelmäßig zu überdenken sowie möglichst viele Informationen zu sammeln, um diese zu prüfen und anzuwenden. Auch schon Kleinigkeiten können den Pferdealltag bereichern und verbessern. Unsere Pferde zeigen uns dann schon, ob wir auf dem richtigen Weg sind. Sie sind schließlich die besten Lehrmeister.

Nachfolgend findest du interessante, lesenswerte Infos, Tipps und News rund um das Thema Pferdehaltung. Weitere ausführliche Informationen und Anregungen bietet dir auch das Buch "Paddock Trail: Anleitung zu naturnaher und gesunder Pferdehaltung" von Jörg Weber, Angela Axthelm, Tanja Romanazzi und Christiane Urban.

Bodennahe Pferdefütterung

Vorbeugung vor Zahnproblemen

Bodennahe Pferdefütterung
Wilde oder verwilderte Pferde verbingen in der freien Natur viel Zeit mit der Aufnahme von Futter. Sie sind bis zu 18 Stunden am Tag damit beschäftigt, eine Vielzahl an Futterpflanzen zu fressen. Obwohl sie häufig ihre Köpfe heben, um potenzielle Gefahren frühzeitig zu erkennen, grasen und kauen sie fast ausschließlich mit gesenkter Kopfhaltung.

Studie belegt: Pferde sind Herdentiere

Gestresste Stallpferde

Studie belegt: Pferde sind Herdentiere
Nicht nur Pferde in freier Wildbahn bleiben lieber in Sichtweite ihrer Artgenossen, auch unsere domestizierten Vierbeiner verhalten sich nervös und aufgeregt, wenn sie von ihrer Gruppe getrennt werden. Doch leider lebt die Mehrzahl der Hauspferde immer noch in Einzelboxen, welche die Möglichkeit für artgerechte Sozialkontakte mehr oder minder stark einschränkt.

Bodenfruchtbarkeit und Nährstoffverfügbarkeit

Erhaltungskalkung

Ein Beitrag in der Zeitschrift bioland macht auf die Bedeutung der Erhaltungskalkung aufmerksam. Regelmäßige Erhaltungskalkungen gehörten vor wenigen Jahrzehnten noch zum Standardprogramm im Ackerbau und Landschaftsbau, werden aber seit einigen Jahren zunehmend vernachlässigt. Kalk ist wichtig für die Stabilisierung des standortspezifischen Boden-pH-Wertes und damit für die Pflanzenverfügbarkeit von Nährstoffen, u.a. Phosphor auch auf Pferdweiden.

Sichere Koppelzäune für die Weidesaison

Zaun-Sünden und ihre Folgen

Sichere Koppelzäune für die Weidesaison
Vor dem Weideauftrieb sollten Pferdeweiden auf ihre Tauglichkeit überprüft werden. Denn über den Winter hinweg können Schäden aufgetreten sein, die repariert werden sollten. Zäune mit scharfen Kanten und hervorstehenden Nägeln, gesplitterte Balken und abgebrochene Holzpfosten stellen eine Verletzungsfalle für Pferde dar. Die Tiere können sich leicht tiefe Riss- und Stichwunden zufügen, wenn sie sich mit dem Kopf daran reiben oder hängen bleiben. Die Gefahr von Blutvergiftungen und der Erkrankung an Tetanus ist dann nicht selten die Folge.

Fütterung und Haltung älterer Pferde

Deutschlands Pferde immer älter

Weil immer mehr Pferdebesitzer ihren Vierbeinern einen wohlverdienten Ruhestand zugestehen, werden Deutschlands Pferde immer älter. Nach aktuellen Schätzungen wächst die Zahl älterer und alter Tiere zusehends, etwa 150.000 bis 200.000 Pferde und Ponys sollen es derzeit sein. In der tierärztlichen Praxis sind laut einer Studie 30 Prozent der Pferdepatienten 15 Jahre und älter, zehn Prozent sogar 20 Jahre und mehr.

Landwirtschaft und Pferdehaltung

Enge Verbindung

"Die Pferdehaltung ist für die Landwirtschaft und den ländlichen Raum nach wie vor ein bedeutender Wirtschaftsfaktor: 30.000 landwirtschaftliche Betriebe halten und züchten Pferde. In der Nähe der Ballungsgebiete haben viele Landwirte mit der Pensionspferdehaltung eine Möglichkeit zur Diversifikation ihrer Betriebe genutzt und ein attraktives Angebot für den Pferdesport geschaffen. Damit werden etwa 700 Mio. Euro erwirtschaftet." Dies hob der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, auf dem gemeinsamen Parlamentarischen Abend der Deutschen Reiterlichen Vereinigung und des Deutschen Bauernverbandes (DBV) in Berlin hervor.

Bußgeldrisiko für Pferdehalter

Pferdemist richtig dokumentieren

Mistabholung ist auf größeren Pferdebetrieben ein Termin, der in jeder Woche regelmäßig stattfindet. In Nordrhein-Westfalen sind es oft holländische oder belgische Unternehmer, die Pferdemist als Grundlage für die Champignonproduktion oder zur Düngerherstellung abholen. Kleinere Pferdehalter fahren ihren Mist meist zu einem Landwirt oder größeren Pferdehalter, der die Entsorgung übernimmt.

Pflegen, Nachsäen und Düngen im Grünland

Bald geht es los!

Pflegen, Nachsäen und Düngen im Grünland

Im Vergleich zum Vorjahr wird der Vegetationsbeginn 2015 etwa zwei bis drei Wochen später eintreten, so die Fachberater der Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Von dem mit 200 Grad Celsius korrigierter Temperatursumme beschriebenen Vegetationsbeginn für das Grünland (die korrigierte Temperatursumme summiert alle positiven Tagesmitteltemperaturen ab 1. Januar zur Hälfte, ab 1. Februar zu dreiviertel und ab 1. März in vollem Wert auf) sind die niedersächsischen Regionen derzeit noch einige Tage entfernt.

<<  1 2 [34 5  >>  

Finden

Du suchst etwas Bestimmtes, dann verwende einfach die Suchhilfe:

Suchhilfe