Trinkgewohnheiten von Pferden im Winter

Wenn Pferde in der kalten Jahreszeit die Wahl hätten, was würden sie wählen – warmes (temperiertes) Wasser oder kaltes Wasser? Aus dem Bauchgefühl heraus würden wir Pferdehalter wohl annehmen, dass Pferde dem „gewärmten Wasser" den Vorzug geben. Laut einer Studie des New Bolton Center in den USA ist jedoch das Gegenteil der Fall. Haben Pferde nämlich die Wahl zwischen warmem und kaltem Wasser, werden sie demnach in jedem Fall das kalte Wasser bevorzugen.

Wenn Pferde bei kaltem Wetter nur warmes Wasser zur Verfügung haben, trinken sie laut Studie ein grösseres Wasservolumen pro Tag, als wenn ihnen nur kaltes Wasser zur Verfügung steht. Haben sie jedoch gleichzeitig die Wahl zwischen warmem und eiskaltem Wasser, werden sie fast ausschliesslich vom Eiswasser trinken. Dabei nehmen Pferde weniger Volumen zu sich, als wenn ihnen warmes Wasser zur Verfügung stünde. Man könnte also zum Schluss kommen, dass Pferde warmes Wasser bevorzugen, weil sie mehr davon trinken. Wie bereits erwähnt ist aber das Gegenteil der Fall.

Pferde im Winter
Auch Witterungsbedingungen beeinflussen das Trinkverhalten (Foto: joannafotograf / Pixabay)

Wissenschaftlich kann allerdings nicht schlüssig erklärt werden, warum dies so ist. Von unserer Warte aus könnte man glauben, dass es zu einem der Grundinstinkte der Pferde gehört, immer das kälteste Wasser zu trinken. In der Natur wird das kühlste, fliessende Wasser wahrscheinlich das Frischeste sein sowie die wenigsten Krankheitserreger beinhalten. Dann jedoch wäre nicht klar, warum die Pferde beim warmem Wasser grössere Mengen trinken, wenn ihnen nur dieses zur Verfügung steht.

Wir müssen also davon ausgehen, dass kaltes Wasser den Durst weniger stillt. Vielleicht ist kaltes Wasser auch unangenehmer zu schlucken oder eine Eiskruste hält die Pferde davon ab, eine längere Zeit ununterbrochen Wasser zu trinken. All dies sind allerdings nur Vermutungen, für genauere Resultate müssten neue Studien angestellt werden. Was aber die bisherige Studie herausgefunden hat ist die Tatsache, dass Pferde in der Regel bis zu 40% weniger kaltes Wasser zu sich nehmen.

Pferdetränke
Ausreichend trinken ist auch für Pferde wichtig (Foto: rihaij / Pixabay)

Dies ist eine erschreckende Zahl und erklärt zumeist die vermehrten Kolikfälle (Anschoppungskoliken) zu Beginn einer Kälteperiode mit seinen weiteren Folgen wie Schädigung der Darmflora und Ausscheiden von Endotoxinen der im Darm ansässigen Bakterien. Aus diesem Grund empfieht "Das Barhufteam", das Wasser für sein Pferd zu temperieren. Dabei sei es jedoch sinnvoll darauf zu achten, dass das Pferd nicht an verschiedenen Stellen Wasser mit unterschiedlichen Temperaturen erhalten kann, denn es wird wie erwähnt das kältere Wasser bevorzugen.

Unabhängig von der Temperatur des Wassers muß aber auf jeden Fall gewährleistest sein, dass dem Pferd das ganze Jahr über ausreichend Trinkwasser in guter Qualität zur Verfügung steht. Nur so kann eine ausgeglichene Wasserbilanz im Körper des Pferdes sichergestellt und gesundheitliche Probleme vermieden werden.

Verwendete Quellen: "Das Barhufteam auf openPR"

(Hinweis: Einige unserer Beiträge enthalten Werbe-Links. Diese sind mit einem Stern " * " gekennzeichnet. Mehr dazu erfährst du hier...)


Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden oder hinterlasse einen Kommentar:

„Erstaunlich viel kann der Reiter und Pferdehalter selbst dazu beitragen, damit sein Pferd bis ins hohe Alter gesund und fit bleibt..."

Werbung


Kommentareingabe einblenden

Newsletter

in Arbeit...


Copyright © 2022 by Pferdekult.de - Deine Pferdeseite | hosted by Alfahosting*

Informationen zum Einsatz von Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, andere sorgen für mehr Sicherheit und eine gute Nutzererfahrung. Du entscheidest, ob Du diese zusätzlichen Cookies zulassen möchtest. Beachte bitte, dass bei einer Ablehnung der Cookies eventuell nicht mehr alle Funktionen der Seite zur Verfügung stehen. Mehr Infos findest Du in unserer Dastenschutzerklärung.