Herbstzeit auf der Hobbyranch

Veröffentlicht in Hobbyranch aktuell

Ende der Sommerzeit und Fellwechsel

Der Sommer ist nun endgültig vorbei und wird Ende Oktober dann auch wieder mit der obligatorischen Umstellung der Uhren von Sommerzeit auf Normalzeit besiegelt. Wie jedes Jahr brauchen Mensch und Tier dann wieder einige Zeit, um sich an die Zeitumstellung zu gewöhnen. Allerdings steht uns ja jetzt eine Stunde mehr zur Verfügung, dies ist zumindest angenehmer als anders herum.

Pferde auf der WeideDer Oktober bot bisher wettermäßig alle Facetten, angefangen vom goldenen Herbst mit Sonnenschein und Temperaturen um 25 Grad bis hin zu den ersten Herbststürmen. Auch die Vegetationsperiode des Grases hat dieses Jahr ziemlich lange angehalten. Dies merkt man allein schon beim Rasenschnitt, der teilweise immer noch erforderlich war und auch das Graswachstum auf den Pferdeweiden wird erst jetzt langsam weniger.

Pferde auf der WeideDen Pferden scheint es zu gefallen, denn sie fühlen sich auf der großen Pachtweide immer noch sehr wohl. Schließlich haben die drei Großen und das Shetty dort mehr als genug Auslauf und Platz zum Austoben. Allerdings steigt nun mit den kühleren Nächten auch wieder die Rehegefahr, da die Gräser die aufgenommene Sonnenernergie weniger in Wachstum umsetzen können und somit als Fruktan speichern. Daher ist nun ein Weidegang bei bedecktem Himmel auf jeden Fall ungefährlicher.

Shetty mit MaulkorbDas nun die kühlere Jahreszeit beginnt, macht sich auch bei den Pferden durch den Fellwechsel bemerkbar. Alle Tiere entwickeln so langsam ihr Winterfell, bei dem einen mehr, dem anderen weniger. Dies steht dem Bewegungsdrang der Pferde aber nicht im Wege, nur beim Putzen ist der Aufwand ein wenig größer und die Tiere fangen eher an zu schwitzen. Auf jeden Fall ist es sinnvoll, die Pferde beim Fellwechsel mit der entsprechenden Fütterung zu unterstützen.

 



Schreibe einen Kommentar:

Du kommentierst als Gast.

Finden

Du suchst etwas Bestimmtes, dann verwende einfach die Suchhilfe:

Suchhilfe