Bareback Riding - Reiten ohne Sattel

Veröffentlicht in Ausbildung Pferd & Reiter, Pferdegesundheit

Nicht unbedingt gut für das Pferd

Immer wieder diskutieren Reiter und Pferdebesitzer über schlecht passende Sättel und deren negativen Folgen für das Pferd. Nicht selten wird daher das Reiten ohne Sattel ("bareback") als Alternative empfohlen. Eine Studie der Michigan State Universität kommt allerdings zu dem Ergebnis, dass dies nicht unbedingt die bessere Wahl für das Pferd ist.

Sieben Pferde wurden für die Studie mit und ohne Sattel geritten, wobei vorab alle Sättel auf ihre Passgenauigkeit überprüft wurden. Um den auf den Pferderücken einwirkenden Druck zu ermitteln, platzierte man unter dem Sattel mit Sensoren ausgestattete Matten. Bei den Pferden, die ohne Sattel geritten wurden, kamen diese Matten ebenfalls zum Einsatz. Der gleiche Testreiter ritt dann sein Pferd jeweils mit und ohne Sattel im Schritt und im Trab. Dabei wurden über alle Ritte hinweg Daten zu Krafteinwirkung (Gewicht) und Druckempfindlichkeit (Konzentrationspunkte des Gewichts) gesammelt und farbcodierte Scans vom Rücken des jeweiligen Pferdes angefertigt.

BuchtippEs stellte sich heraus, dass die Scans der nur mit dem Reitergewicht belasteten Pferderücken kleine Bereiche mit so hoher Druckbelastung zeigten, dass man durchaus von einem Schmerzempfinden und Gewebeschäden in den Muskelfasern des Pferdes ausgehen kann. Das war besonders dann auffällig oft der Fall, wenn die Gesäßknochen des Reiters mit dem Rücken des Pferdes Kontakt hatten. Bei den mit Sattel gerittenen Pferden zeigten die Scans, dass sich der Einfluss von Kraft und Druck auf größere Bereiche des Rückens verteilte. Die punktuellen Auswirkungen des Reitergewichts waren auf diese Weise deutlich geringer und damit rückenschonender.

Die Leiterin der Studie, Hilary Clayton, Tierärztin und Expertin für Biomechanik, schränkt allerdings ein, dass "Bareback-Enthusiasten" diese Art des Reitens nun nicht komplett aufgeben müßten. Sie rät aber zu einem gemäßigten Reiten ohne Sattel. Sehr lange und sehr häufige Ritte ohne Sattel könnten problematisch sein, vor allem wenn sie über mehrere Tage gehen. Schweren Reiter empfiehlt sie, auf das Reiten ohne Sattel zugunsten des Pferdes ganz zu verzichten.

Der Einfluss sogenannter "Bareback Pads", die sowohl Pferd als auch Reiter ein gewisses Maß an Dämpfung bieten, wurde in der Studie allerdings nicht untersucht. Außerdem können durch die sehr kleine Stichprobe von nur sieben Pferden auch keine Aussagen über den Einfluss von Pferderassen, Konformation des Pferdekörpers, die Kondition von Pferd oder Reiter sowie die reitsportlichen Fähigkeiten des Reiters gemacht werden. Somit bietet diese Studie zwar interessante Informationen, hat aber nur eine bedingte Aussagekraft.

Quelle: " Anke Klabunde, aid.de "

Zusätzliche Informationen

Weitere ausführliche Informationen zum Reiten ohne Sattel findest du im Buch "Reiten ohne Sattel und Zaumzeug: Über Trauen und Vertrauen - Das Pegasus-System" von Pferdefachjournalistin Karin Tillisch.



Schreibe einen Kommentar:

Du kommentierst als Gast.

Finden

Du suchst etwas Bestimmtes, dann verwende einfach die Suchhilfe:

Suchhilfe