Ausbildung Pferd & Reiter

Die Ausbildung von Pferd und Reiter setzt Fingerspitzengefühl und Geduld voraus. Dabei ist es erforderlich, die Aufmerksamkeit, das Vertrauen und den Respekt des Pferdes zu gewinnen. Dies ist nur möglich, wenn ich mir meiner Körpersprache bewußt bin und diese gezielt und behutsam einsetze.

PferdeausbildungAußerdem ist es wichtig, die Sprache der Pferde zu lernen, um diese richtig zu verstehen. Denn die Kommunikation ist der Schlüssel zur pferdegerechten Ausbildung und ausschließlich über die richtige Sprache funktioniert die Annäherung und das respektvolle Miteinander.

Nur wenn ich als Pferdefreund und Horseman mein Pferd als echten Partner sehe, ist es möglich, sich mit vielen kleinen Schritten dem eigentlichen Ziel zu nähern, dem vertrauensvollen Verständnis zwischen Pferd und Mensch.

Nachfolgend findest du zum Thema Ausbildung von Pferd und Reiter interessante Berichte. Weitere ausführliche Informationen bietet dir das Taschenbuch "Pferde verstehen: Mit Achtung und Respekt Vertrauen herstellen"  von Susanne Kreuer.


Unterwegs mit dem Handpferd

Sicherheitstipps für gemeinsame Ausflüge

Unterwegs mit dem Handpferd
Ob es darum geht, ein junges Pferd an das Gelände zu gewöhnen, einem alten Pferd etwas Bewegung zu verschaffen oder gar ein Packpferd auf einem längeren Ritt mitzunehmen, das Mitführen eines Handpferdes bietet viele Vorteile. Damit dies aber nicht zu einem unkontrollierbaren Abenteuer wird, hat die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) einige wichtige Tipps zusammengestellt:

Rückwärts einparken mit dem Pferdegespann!

Großer Fuhrmannstag im Freilichtmuseum

Rückwärts einparken mit dem Pferdegespann!
Viele Reiter könnten sich nie vorstellen, statt auf dem Pferd hinter ihm zu sitzen. Vorurteile wie "Das ist doch nur was für Leute, die nicht oder nicht mehr reiten können" oder Bedenken, dass man das eigene Pferd ja so gar nicht richtig unter Kontrolle hat, sind nicht selten. Dabei hat das Klappern der Pferdehufe und das Geräusch zufrieden schnaubender Pferde vor der Kutsche durchaus seine Reize. Und nicht nur das. Gutes Fahren ist für das Pferd genauso nützlich wie gutes Reiten oder gutes Longieren. Nicht umsonst machen sich sogar Profis anderer Fraktionen die vielen guten Einflüsse des Fahrens auf Körper und Geist des Pferdes für ihr Training zu Nutze.

Der gewaltfreie Umgang mit Pferden

Hilfestellungen für Pferd und Reiter

Der gewaltfreie Umgang mit Pferden
Wie wichtig ihm das Wohlergehen der Pferde ist, hat Ingo Schmidt bereits bei der Ausbildung seiner Stute Casey bewiesen, als er diese vom Angstpferd zu einem echten Verlasspferd werden ließ. Die Schlüsselbegriffe dafür waren viel Bodenarbeit und völlige Gewaltfreiheit. Vor allen Dingen die gewaltfreie Ausbildung und der gewaltfreie Umgang mit Pferden liegen Ingo Schmidt sehr am Herzen, dies hat er auch ausführlich in seinem Buch "Diagnose: Pferdefieber" dargelegt.

Das Mustang Makeover 2017

Ein außergewöhnliches Pferdeevent

Das Mustang Makeover 2017
Immer mehr Pferdefreunde wünschen sich eine harmonische, vertrauensvolle Beziehung zu ihrem Pferd und legen Wert auf einen gewaltfreien Umgang mit ihm. Sie fühlen sich oft nicht mehr angesprochen von den bisherigen Turnier- und Wettbewerbsveranstaltungen, bei denen es häufig nur noch um spektakuläre Vorführungen oder einfach den Sieg um jeden Preis geht. Schön gerittene und wunderbar gearbeitete Pferde scheinen nicht mehr das Wichtigste zu sein. Beim Mustang Makover am 5. + 6. August 2017 auf dem Gelände des CHIO Aachen soll das anders werden, denn hier basieren die Wertungskriterien laut Veranstalter auf Vertrauen, Fair Play und Teamgeist.

Ingrid Klimke live erleben

Exklusiver Ausbildungsabend auf der EQUITANA

Ingrid Klimke live erleben
Für abwechslungsreiche und pferdegerechte Trainingsmethoden steht Olympiasiegerin, Welt- und Europameisterin Ingrid Klimke wie kaum eine andere Persönlichkeit im Pferdesport. Die wohl vielseitigste Reiterin Deutschlands wird am 20. März in der zweistündigen Show „INGRID KLIMKE live“ Einblicke in ihre Philosophie und wertvolle Tipps geben, die jeder Zuschauer in seinem täglichen Training mit Pferden nutzen kann.

Reiten mit oder ohne Gebiss?

Das empfindliche Pferdemaul

Reiten mit oder ohne Gebiss?
Ein Thema, dass immer wieder für Diskussionen nicht nur in Reiterkreisen sorgt, ist der unsachgemäße und teilweise brutale Umgang der Reiter mit ihrem Pferd. Angesichts der vielen negativen Vorfälle auf so manchen Turnieren sowohl im Amateur- wie auch Profibereich, die vom Missbrauch der traditionellen Ausrüstung bis hin zu abschreckenden Bildern von Pferden mit blutenden Mundwinkeln u.s.w. reichen, gibt es immer mehr Reiter, die sich nach vollendeter Harmonie mit ihrem Pferd sehnen und sich daher für den gewaltfreien Umgang mit dem Pferd einsetzen. Früher oder später taucht dann häufig auch die Frage auf, mit welchem Gebiss soll ich mein Pferd eigentlich reiten, oder vielleicht ganz ohne?

Risikofaktor Reiten für Kinder

Unfallgefahren vermeiden

Risikofaktor Reiten für Kinder
Das Reiten kein ungefährlicher Sport ist, wird sicher jeder bestätigen können, der schon mal vom Pferd gefallen ist. Und da auch für so manches Kind das Glück dieser Erde auf dem Rücken der Pferde liegt, informiert die Stiftung Kindergesundheit jetzt über die Unfallgefahren einer immer beliebteren Sportart. Schließlich kann der Umgang mit dem Pferd auch mal gefährlich werden und die Risiken des Reitsports werden häufig unterschätzt. Dies belegen zumindest die Statistiken der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin.

Pferde für unsere Kinder e.V.

Verein feierte einjähriges Bestehen

Pferde für unsere Kinder e.V.
Kinder wieder mehr in Berührung zum Pferd zu bringen und sie bereits im Vorschulalter dafür zu begeistern, dies ist das Ziel des Vereins „Pferde für unsere Kinder e.V.“. Mit einer großen Auftaktveranstaltung in Dagobertshausen war der Verein am 28. Juni 2015 offiziell aus der Taufe gehoben worden und vor Kurzem feierte er nun seinen ersten Geburtstag.
[12  >>  

Finden

Du suchst etwas Bestimmtes, dann verwende einfach die Suchhilfe:

Suchhilfe