Reitsport auf höchstem Niveau

Veröffentlicht in Pferdeevents

Das achte Chiemsee Pferdefestival

Bereits zum achten Mal wurde das Chiemsee Pferdefestival vom 3. bis 13. September 2015 auf Gut Ising vor der beeindruckenden Voralpen-Kulisse ausgetragen. Die Schirmherrschaft übernahm erneut Dr. Ursula von der Leyen. Die Veranstalter beschlossen auf Grund der immer größeren Beliebtheit des Chiemsee Pferdefestivals, anstelle von zwei Wochenenden dieses Jahr ein zehntägiges Event mit einem Pausentag am Montag zu veranstalten.

Chiemsee PferdefestivalDer Erfolg gab ihnen Recht: Trotz des teils schlechten Wetters nahmen rund 20.000 Gäste teil und erfreuten sich neben dem Springturnier und Dressurreiten an einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm aus Kultur, Kulinarik und Lebensart. Auch das Konzept, sowohl am ersten als auch am zweiten Turnierwochenende Springreit-Prüfungen zu veranstalten, ging zur vollsten Zufriedenheit auf. Um das Programm für Zuschauer und Teilnehmer aufzulockern, möchten die Veranstalter das Event in den nächsten Jahren in gleicher Weise gestalten.

„Wir sind hochzufrieden mit dem Erfolg des diesjährigen Chiemsee Pferdefestivals und sehr begeistert, dass das Event sich inzwischen zu einem festen Bestandteil im Kalender aller Reitportfreunde und Kulturliebhaber etabliert hat. Die hohe Besucherzahl und das positive Feedback von den Zuschauern, den Reitern und den Sponsoren sind die beste Belohnung“, so Christoph Leinberger, General Manager auf Gut Ising.

Sowohl das Springturnier als auch das Dressurreiten fanden in diesem Jahr zum ersten Mal vom 10. bis 13.September 2015 im Wechsel statt. Zahlreiche Reiter konnten sich bei diversen Springturnieren über den ersten Platz freuen, so unter anderem Raphael Masson bei der Zweikampfspringprüfung am Samstag, den 5. September, oder Holger Wenz am Sonntag, den 6. September, bei der Springprüfung mit Stechen. Auch David Will und Michael Viehweg gingen als Gewinner aus dem Turnier hervor.

ReitsportEbenso verfolgten die Zuschauer mit Spannung die Dressurprüfungen. Hier konnte Andrea John bei der Grand Prix Kür am Samstag, den 12. September, den ersten Platz belegen und auch Jessica von Bredow-Werndl, dreimalige deutsche Meisterin und Ausbilderin im Reitsport, zeigte sich bei diesem Turnier wieder einmal erfolgreich. Sie gewann bei der Dressurprüfung - Grand Prix de Dressage. Mit einer Weltpremiere, einer wunderschönen Kür ohne Sattel auf Ihrem Erfolgspferd Unee, leitete sie als Vorreiterin die Grand Prix Kür bei Flutlicht am Samstagabend ein, der ca. 4000 Besucher beiwohnten.

Neben den Disziplinen Springen und Dressurreiten gab es ein weiteres Highlight – vor allem für die kleinen Reitsportfreunde: Sieben junge Reiterinnen und Reiter gingen mit kleinen Ponys in der Führzügelklasse an den Start. Den ersten Platz gewann Giulia Kleiner mit dem Pony „Die Lüdde“. Den zweiten Platz belegte Nora Wassermann mit dem Reitschulpony Lena von Gut Ising – geführt wurde sie von niemand anderem als David Will.

Einzigartiges Rahmenprogramm

FührzügelklasseDas Festival sorgte nicht nur bei Reitsportbegeisterten für Freude. Auch in diesem Jahr wurde wieder ein erstklassiges Unterhaltungsprogramm geboten: Kunst, Malerei, Genuss & Fine Food sowie Live-Unterhaltung in Form von Musik und Theater, Wohnen und Lebenslust. Auch die kleinen Besucher kamen auf ihre Kosten: Das kostenlose Programm reichte von Ponyreiten, über eine Hüpfburg und Kinderschminken bis zum Clown-Walk-Act und ließ Kinderherzen höher schlagen.

Ein weiteres Highlight: Der Hundeverein Traunreut präsentierte die moderne Sportart Agility, die mit dem Springreiten der Pferde verwandt ist. Nur Mittels der Stimme und Körpersprache wird der Hund über einen vorgegebenen Hindernisparcours geführt. Außerdem hatten die Hundebesitzer die Möglichkeit, bei Dogdancing Aufführungen zuzusehen und danach Tricks mit dem eigenen Hund zu erlernen.

Beste Unterhaltung bot auch das musikalische Programm: Die bayerische acht-Mann Band „14Hoibe“, sowie das Improvisationstheater aus München und die Pop-Rock Coverband „Fire44“ sorgten für eine ausgelassene Stimmung und ein volles Festzelt.

Mit ca. 380 Reitern auf über 450 Pferden endete auch dieses Jahr am Sonntag, den 13. September bei Kaiserwetter, ein wieder überaus erfolgreiches Event.

Quelle: "Wilde & Partner und Hotel Gut Ising"



Schreibe einen Kommentar:

Du kommentierst als Gast.

Finden

Du suchst etwas Bestimmtes, dann verwende einfach die Suchhilfe:

Suchhilfe