Ingrid Klimke in Donaueschingen

Veröffentlicht in Pferdeevents

Vorbild für den Reitsport

Vier Tage lang darf sich das Publikum beim CHI in Donaueschingen vom 16. - 19. August 2018 über Reitsport der feinsten Art freuen. Neben bekannten Reitern wie z.B. Jessica van Bredow-Werndl, Michael Jung, Meredith Michaels-Beerbaum, Hans-Dieter Dreher, Martin Fuchs, Isabell Werth und Anna-Mengia Aerne ist vor allen Dingen Ingrid Klimke gern gesehen. Als einzige Reiterin schafft sie es neben Michael Jung in mehreren Disziplinen gleichzeitig auf Weltranglistenniveau zu reiten und dabei immer die klassische Reitweise zu bewahren.

Ingrid Klimke ist ein Vorbild, an dem sich so mancher sogenannter Spitzenreiter ein Beispiel nehmen könnte. Das beginnt bei ihrer pferdefreundlichen Reitweise, die sogar von kritischen Fachleuten positiv beurteilt wird und endet auch nicht bei der Haltung ihrer Pferde, denn diese kommen jeden Tag zur Entspannung auf die Weide. Gerade bei Dressurreitern ist dies leider immer noch nicht selbstverständlich, weil diese befürchten, dass sich ihre Tiere verletzen könnten. Dabei ist die Verletzungsgefahr viel größer, wenn die Tiere den ganzen Tag in der Box herumstehen, ganz zu schweigen von den Auswirkungen auf die Pferdegesundheit.

Ingrid Klimke
Ingrid Klimke (Foto: Sportfoto Lafrentz)

In Donaueschingen wird Ingrid Klimke auf jeden Fall wieder mit ihrer vorbildhaften Reitweise begeistern. Unterstützung erhält sie auch beim 62. Internationalen S.D. Fürst Joachim zu Fürstenberg-Gedächtnisturnier von ihrer Familie, allen voran Mutter Ruth Klimke, die genau wie Ingrid selbst nicht aus dem Reitsport wegzudenken ist. Ruth Klimke saß bis vor kurzem selbst noch aktiv im Sattel und ist zudem Trägerin des Goldenen Reitabzeichens. Auch Ingrid Klimkes Vater war zu seinen Lebzeiten eine Legende im Reitsport, wer kennt schließlich nicht Dr. Reiner Klimke? Bei den olympischen Spielen gewann er insgesamt sechs Gold- und zwei Bronzemedaillen. Sechsmal wurde er Welt- und elfmal Europameister, 2008 wurde er in die Hall of Fame des deutschen Sports aufgenommen.

Neben Ingrid Klimke haben sich noch viele weitere Olympia-, Welt- und Europameister für das CHI in Donaueschingen angekündigt. Auch der Reitmeister und Nationaltrainer der französischen Dressurequipe Jean Bemelmans wird mit seiner Equipe vor Ort sein und das 62. Int. S.D. Fürst Joachim zu Fürstenberg Gedächtnisturnier als letzte Generalprobe für die Weltreiterspiele im September nutzen. Das Teilnehmerfeld verspricht somit schon jetzt höchste Spannung und packende Kämpfe in allen vier Disziplinen, wobei schon allein der Start von Ingrid Klimke einen Besuch wert ist. Tickets und alle weiteren Informationen gibt es unter Escon Marketing*.


Gerne darfst du den Inhalt mit deinen Freunden teilen:


Schreibe einen Kommentar:

Du kommentierst als Gast.

Finden

Du suchst etwas Bestimmtes, dann verwende einfach die Suchhilfe:

Suchhilfe