Herbststurm auf der Hobbyranch

Veröffentlicht in Hobbyranch aktuell

Noch mal Glück gehabt

Orkantief "Xaver" hat in weiten Teilen Europas mächtige Schäden hinterlassen. Wir können froh sein, das wir so glimpflich davon gekommen sind. Bei uns auf der Hobbyranch war wohl zeitweise kräftiger Wind, aber große Schäden wurden nicht verursacht.

Sturmschaden OffenstallLediglich einige kleinere Äste sind abgweht und die Pferde waren zwischendurch ein wenig unruhig. Da haben wir schon bedeutend Schlimmeres erlebt, z.B. als uns vor ein paar Jahren ein Teil des Daches unseres Offenstalles davongeflogen ist. Dies war nicht so angenehm, aber Gott sei Dank wurden auch damals weder Mensch noch Tier verletzt.

Pferdeweide mit MaulwurfhügelnAuch die Maulwürfe sind diesen Herbst wieder richtig fleißig. Sie schaffen zur Zeit einen Maulwurfhügel neben dem anderen. Dies ist nicht so schön, weil dadurch Gefahrenquellen für die Pferde entstehen, wenn sie beim Trab oder Galopp in ein Loch treten. Außerdem ist es für die Grasnarbe nicht so gut, wenn die zahlreichen Erdhaufen Überhand nehmen. Ein Abschleppen mit der Wiesenschleppe ist zur Zeit aber nicht möglich, dafür muß die Grasnarbe trocken sein. Ansonsten können durch das Schleppen weitere Schäden entstehen.

Pferde beknabbern ÄsteUnserem Shetty Kessy geht es momentan nicht so gut, da sie wieder einen Reheschub hat. Ihr fällt das Laufen ein wenig schwerer und wenn die Schmerzen schlimmer werden, bekommt sie ein Schmerzmittel. Ansonsten wird Kessy mit Schüsslersalzen und Globuli behandelt. Unser Hufschmied, der dieser Tage wieder auf der Hobbyranch war, hat ihr auch nur die Vorderhufe bearbeitet, um sie nicht zu stark zu belasten. Durch die Bearbeitung der Hufe sollte Kessy nun wieder etwas Erleichterung haben.



Schreibe einen Kommentar:

Du kommentierst als Gast.

Finden

Du suchst etwas Bestimmtes, dann verwende einfach die Suchhilfe:

Suchhilfe