Eichenprozessions-Spinner

Veröffentlicht in Hobbyranch aktuell

unangenehm

Die ersten gefährlichen Raupen des Eichenprozessions-Spinners tauchen auch schon seit einiger Zeit wieder auf. Für die befallenen Bäume ist das meist weniger ein Problem, oft aber für Menschen und in selteneren Fällen auch für Tiere. Die Larven des Eichenprozessionsspinners tragen kleine Gifthaare, die auf der Haut und an den Schleimhäuten vornehmlich allergische Reaktionen hervorrufen können.

Eichen-ProzessionsspinnerWir durften damit auch schon einschlägige Erfahrungen machen. Die Pferde meiden anscheinend instinktiv die Eichenbäume, die der Prozessionsspinner bevorzugt zur Eiablage nutzt und stellen sich dort zur Zeit nicht unter.

Reitwanderweg

Entlang der Autobahn war bereits der Hubschrauber im Einsatz zur Bekämpfung aus der Luft. Obwohl direkt bei uns der Reitwanderweg Grenzenloses Reiten der Euregio Rhein-Waal vorbeiführt und die Straße auch viel von Spaziergängern und Radfahrern genutzt wird, werden die Eichenbäume entlang dieser Straße nicht von der Stadt behandelt. Lediglich Schilder weisen auf die Gefahr hin.



Schreibe einen Kommentar:

Du kommentierst als Gast.

Finden

Du suchst etwas Bestimmtes, dann verwende einfach die Suchhilfe:

Suchhilfe