Naturfriedhof für Pferde

Die Verbindung zur Natur - oft haben wir sie in unserer hektischen Zeit verloren. Wenn uns dann aber Krisen heimsuchen, wie aktuell die Corona Pandemie, suchen wir gerade wieder in der Natur Zuflucht, Entspannung und Freiheit. Auch Pferde sind freiheitsliebende Lebewesen und nicht selten erfahren wir gerade durch sie die Verbindung zur Natur, sei es bei der Pferdehaltung in Eigenregie oder gemütlichen Ausritten.

Wald
Zuflucht und Entspannung finden (Foto: Paxnatura Naturbestattungs GmbH)

Wohin mit den sterblichen Überresten?

Die Natur ist wichtig für alle Lebewesen, und daher wünschen sich zunehmend mehr Menschen auch nach ihrem Tod, weiterhin eng mit der Natur verbunden zu sein. Aus diesen Grund wählen viele als letzte Ruhestätte anstatt eines herkömmlichen Grabes einen Platz auf einem Naturfriedhof. Aber nicht nur wir müssen früher oder später diese Erde verlassen, auch unsere Pferde ereilt irgendwann dieses Schicksal. Lange Zeit blieb dann keine andere Möglichkeit, als den geliebten Partner in eine Tierkörperbeseitigungsanstalt zu geben.

Naturbestattung
Letzte Ruhestätte in der Natur (Foto: Paxnatura Naturbestattungen GmbH)

Für viele Pferdehalter ist allein der Gedanke daran schon ein wahrer Graus, denn ein würdiger Abschied für einen Partner, der einen jahrelang begleitet hat, sieht anders aus. Mittlerweile haben sich die Zeiten aber geändert und auch Pferde können seit einiger Zeit eingeäschert werden. Was liegt daher näher, als auch ihnen eine letzte Ruhestätte in der Natur zu ermöglichen? Leider haben aber bei weitem nicht alle Pferdefreunde diese Möglichkeit.

Urne
Urne (Foto: Paxnatura Naturbestattungen GmbH)

Zurück zur Natur auf Naturfriedhöfen

Das österreichische Unternehmen Paxnatura hat sich daher diesem Thema angenommen und bietet Tierbestattungen auf Naturfriedhöfen an. Entstanden ist die Idee auf Grund der vielen Anfragen von Tierbesitzern, die eine würdevolle Möglichkeit der Tierbestattung suchten. In der Nähe von Salzburg, in Kärnten und demnächst auch in der Nähe von Wien hat die Firma innerhalb des bestehenden Naturfriedhofs einen abgegrenzten Bereich für Tierbeerdigungen geschaffen. Hier können Pferdehalter nach der Kremierung ihres Pferdes deren Asche auf dem Friedhof beisetzen lassen.

Gedenktafel
Gedenktafel (Foto: Paxnatura Naturbestattungen GmbH)

Dies hat eine Reihe von Vorteilen, denn so haben Pferdefreunde dauerhaft einen Ort für ihre Trauer. Auch die Grabpflege entfällt, denn diese übernimmt die Natur, da es keine Grabsteine gibt und auch auf Grabschmuck verzichtet wird. Lediglich eine Gedenkplakette kann an einem zentralen Ort angebracht werden. Trotzdem weiß jeder Tierbesitzer genau, wo sein geliebtes Tier die letzte Ruhe gefunden hat. Und wenn er dann irgendwann seinem Pferd nachfolgt, kann er selbst in unmittelbarer Nachbarschaft seine letzte Ruhe finden. Für viele ein beruhigendes Gefühl.

Verwendete Quellen: Paxnatura Naturbestattungs GmbH

(Hinweis: Einige unserer Beiträge enthalten Werbe-Links. Diese sind mit einem Stern " * " gekennzeichnet. Mehr dazu erfährst du hier...)


Dir gefällt der Beitrag? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden oder hinterlasse einen Kommentar:

„Von den Pferden lernt man am meisten über sich selbst..."

Werbung

Kommentareingabe einblenden

Newsletter

in Arbeit...


Copyright © 2022 by Pferdekult.de - Deine Pferdeseite | hosted by Alfahosting*

Informationen zum Einsatz von Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, andere sorgen für mehr Sicherheit und eine gute Nutzererfahrung. Du entscheidest, ob Du diese zusätzlichen Cookies zulassen möchtest. Beachte bitte, dass bei einer Ablehnung der Cookies eventuell nicht mehr alle Funktionen der Seite zur Verfügung stehen. Mehr Infos findest Du in unserer Dastenschutzerklärung.