Ann-Christin Villnow

5.0/5 rating 1 vote

Hoch im Norden ist Ann-Christin Villnow Zuhause, genauer gesagt in Kiel. Dort hat sie bei der Landespolizei Schleswig-Holstein auch ihren Traumberuf gefunden. Sie ist zwar nicht in einer Reiterstaffel beschäftigt, aber der Reitsport ist trotzdem seit mehr als 20 Jahren ein fester Bestandteil ihres Lebens. Wie sehr viele Mädchen war auch sie schon früh von Pferden fasziniert und die ersten Reitstunden auf einem Pony ließen nicht lange auf sich warten.

 Ann-Christin VillnowIn den folgenden 14 Jahren spielte sich Ann-Christins Ponyzeit in ein und demselben Stall ab. Hier hatte sie ihre regelmäßigen Reitstunden und fand auch den Weg auf die Turnierplätze der Region. Wissbegierig wie sie war, lernte Ann-Christin viel von und mit den Ponys und auch Willy, ihr erstes eigenes Pony, stand in diesem Stall. Tragischerweise kam Willy aber schon nach kurzer Zeit durch einen Brand, der von einem Feuerteufel gelegt wurde, ums Leben.

Dies war natürlich ein heftiger Einschnitt in Ann-Christins Leben, der eine Mischung aus Entsetzen, Trauer, Wut und Fassungslosigkeit in ihr hervorrief. Aber das Leben ging weiter – auch ohne ihren geliebten Willy. Durch ihren Ehrgeiz gelang es Ann-Christin, sich weiterhin auf den Reitsport zu konzentrieren und die ersten Erfolge ließen dann auch nicht auf sich warten. Auf verschiedenen Reitbeteiligungen und auch später wieder auf einem eigenen Pony sammelte sie weitere wertvolle Erfahrungen und auch Erfolge.

Mit Beginn eines Studiums und dem Umzug in die erste, eigene Wohnung in Kiel trat dann aber eine kurze, reiterliche Zwangspause ein. Schließlich begann ein neuer Lebensabschnitt und die Gewöhnung an das Studentenleben und die Eigenständigkeit brauchte ihre Zeit. Lange aber dauerte diese Phase nicht und nach einigen Reitbeteiligungen im Kieler Umland erfüllte sich Ann-Christin 2012 den Traum von einem neuen, eigenen Pferd. Die Holsteiner Stute Wunschkind begleitet sie nun durch ihre reiterliche Welt.

 Ann-Christin VillnowWenn du nun mehr über Wunschkinds und Ann-Christins gemeinsamen Weg und deren Entwicklung der letzten Jahre erfahren möchtet, dann kannst du dies alles auf www.annchristin-villnow.de nachlesen. Denn obwohl sie sich lange nicht an einen eigenen Blog herantraute, so hat Ann-Christin Ende 2015 doch den Schritt gewagt und begonnen, ihre umfangreichen reiterlichen Erlebnisse aufzuschreiben. Das ist auch gut so, denn inzwischen findest du auf ihren Blog viele liebevoll verfasste Berichte.

Diese reichen vom Stallalltag mit ihrer Stute Wunschkind über ausführliche Tunierberichte bis hin zu kontroversen Themen oder Dingen, die Ann-Christin und die Reiterwelt aktuell beschäftigen. So schafft sie es, immer wieder über interessante Dinge zu berichten und gleichzeitig die Liebe zum Schreiben mit dem Reitsport zu verbinden. Außerdem sind dadurch schon viele tolle Kontakt zu anderen "Pferdemenschen", Bloggern und Reitern entstanden. Es hat sich also auf jeden Fall gelohnt, mit dem Bloggen zu beginnen.



Schreibe einen Kommentar:

Du kommentierst als Gast.

Finden

Du suchst etwas Bestimmtes, dann verwende einfach die Suchhilfe:

Suchhilfe