Windworte - Das erste Buch der Pferde

Spannendes Fantasy-Abenteuer mit wahrem Hintergrund

Menschen und Pferde sind seit Jahrtausenden eng miteinander verbunden und das Wesen dieser edlen Tiere fasziniert uns immer wieder aufs neue. Unzählige Bücher sind über Pferde geschrieben worden, von Dokumentationen über Ratgeber bis hin zu Romanen ist alles zu finden. Ein außergewöhnliches Buch ist im Juli 2017 erschienen. Es handelt sich um das Fantasy-Abenteuer "Windworte - Das erste Buch der Pferde" von Jens Nickel.

Jetzt mögen einige denken, nicht schon wieder so eine abgefahrene Geschichte, bei der Pferde zufällig eine Rolle spielen. Aber dem ist nicht so, denn dem Autor war es wichtig, eine Geschichte zu schreiben, in der wir mehr über die Weltsicht und auch Spiritualität der Pferde erfahren - und das ist ihm eindrucksvoll gelungen. Es ist zwar eine erfundene Geschichte, die er uns in seinem Buch erzählt, aber mit wahrem Hintergrund und vielen versteckten Details über das wahre Wesen der Pferde.

Das Buch Windworte

Drei Jahre lang schrieb der Hobbyschriftsteller Jens Nickel an seinem ersten Buch, das mit gut 300 Seiten schon recht umfangreich ausgefallen ist. Obwohl er hauptberuflich immer noch als Fluglotse am Münchener Flughafen tätig ist, lebt er privat seit fast 30 Jahren mit seiner Frau, etlichen Pferden und anderen Tieren auf einem Hof in Oberbayern. Von den Pferden, die recht unverhofft in sein Leben kamen, war Jens Nickel von Anfang an fasziniert und mit der Zeit hat er vieles über sie und von ihnen gelernt.

Dies merkt man auch beim Lesen seines Buches, denn es ist schon beeindruckend, wie der Autor dem Leser auf fantastische Weise und fast unbemerkt die Verhaltensweisen und Kommunikationsmittel von Pferden näher bringt. Wie viel Zeit muß er wohl damit verbracht haben, seine Pferde zu beobachten? Dazu kommt noch, dass das Ganze in eine unglaublich spannende Geschichte verpackt ist. Doch worum geht es eigentlich in dieser Geschichte?

Inhalt Windworte

Die Handlung spielt in einer längst vergangenen Zeit und die Gedanken-Basis für "Windworte" war das Aussterben der in Nordamerika lebenden Pferde vor etwa 10.000 Jahren, welches auch heute noch nicht ganz eindeutig geklärt ist. Im Buch selbst spielen Zwillingfohlen die Hauptrolle:

"Seit ungezählten Wanderungen ziehen die Pferde der Windherden über ihr Land. Doch dann geschehen merkwürdige Dinge. Herden verschwinden und über dem Horizont erscheinen dunkle Schatten. Aber da werden in der Herde des Hengstes Telor zwei Fohlen geboren, die vom Wind eine Botschaft empfangen. Sie müssen in ihrem Leben eine gewaltige Aufgabe erfüllen, von der das Schicksal aller Pferde abhängt…"

"Windworte - Das erste Buch der Pferde" ist ein Buch für jeden. Wer sich noch nie mit Pferden beschäftigt hat, kann etwas über sie erfahren und sich zudem noch in eine unglaublich spannende Welt entführen lassen. Als Pferdemensch oder Pferdebesitzer wirst du beim Lesen ganz bestimmt Verhaltensstrukturen deiner eigenen Pferde wiedererkennen und viele Ideen und Inspirationen mitnehmen. Da die Pferde im Buch bis auf eine verständliche Sprache nicht vermenschlicht werden und sehr schön ihre Eigenheiten zur Geltung kommen, kannst du eintauchen in eine wunderbare Welt und fühlst dich beim Lesen gleich als Teil der Herde:

"Im ersten Viertel der bei ihrer Geburt angebrochenen Kurzfellzeit lernten Sudee und Kaschak die Pferde ihre Herde und noch vieles mehr kennen. Anga führte zunächst langsamer als sonst, da die Zwillinge zwar kräftig, jedoch kleiner waren als gewöhnliche Fohlen, die ohne Geschwister auf die Welt kamen. Auf diese Weise sorgte sie dafür, dass Zoki und ihre jungen Nachkommen Kräfte sammeln konnten. Besonders die an Wanderungen reiche Zoki schien sich nicht nur von der frühen und kräftezehrenden Geburt, sondern auch von der Anstrengung des Säugens nur langsam zu erholen."

Einmal angefangen zu lesen, läßt dich die spannende Geschichte um die Herden der Henste Telor und Resal sowie die Aufgabe der Zwillingsfohlen Sudee und Kaschak nicht mehr los und du freust dich auf jedes neue Kapitel. Da ist es von Vorteil, das diese verhältnismäßig kurz gehalten sind und es so möglich ist, das Buch auch zwischendurch einmal zur Hand zu nehmen. "Windworte - Das erste Buch der Pferde" ist wirklich ein tolles Buch und ich freue mich schon auf den zweiten Teil, der bereits in Arbeit ist.

Über den Autor

Seit vielen Jahren lebt Jens Nickel mit Pferden zusammen. Sie kamen irgendwann in sein Leben, und von da an war nichts mehr wie zuvor. Fasziniert vom Wesen dieser sanftmütigen und sensiblen großen Tiere, die in unserer modernen Welt zu oft nur noch als Sportgerät betrachtet werden, beschäftigte er sich intensiv mit ihrem Verhalten und ihrer Natur.

Bezugsmöglichkeiten

Erschienen ist das Buch beim Verlag tredition als Paperback, Hardcover und ebook. Erhältlich ist es auch bei Amazon und im Buchhandel.

Schreibe einen Kommentar:

Du kommentierst als Gast.

Finden

Du suchst etwas Bestimmtes, dann verwende einfach die Suchhilfe:

Suchhilfe