Pferdefrauen ticken anders

Veröffentlicht in Buchtipps für Pferdefreunde

Pferde, Liebe, Probleme, Freundschaft und ein Happy End!

Das Pferdefrauen schon mal anders sind, hat sicher so mancher männliche Zeitgenosse bereits festgestellt. Auch Tina Wolff ist sich dessen bewußt und hat für ihren Liebesroman, der von einem dickköpfigen Kaltblüter, eigensinnigen Singles und den Irrwegen der Liebe handelt, den passenden Titel gewählt: Pferdefrauen ticken anders.

Inspiriert von ihrem eigenen, dicken Kaltblutpferd Lukas und den vielen tollen Pferdemädels, die sie durch und nach dem Kauf des Tieres kennengelernt hat, ist Tina Wolf die Idee zu diesem Buch gekommen. Nicht nur ein abwechslungsreicher Roman mit liebevoll gestalteten Charakteren ist daraus geworden, auch für „Nichtpferdemenschen" ermöglicht er einen kleinen Einblick in das Treiben auf einem Pferdehof und das nicht immer einfache Leben eines Kaltblutpferdes:

"Heinrich, du verdammter alter Sack! Lisa konnte schon immer fluchen wie ein altes Kesselflickerweib, sehr zum Leidwesen ihrer Familie. Freunde hatten sich damit längst angefunden. Heinrich, das war ein stoffeliges Kaltblutpferd mit einer unterirdischen Arbeitsauffassung. Sein braunes Fell glänzte in der Spätsommersonne, die lange Wuschelmähne ließ er gekonnt im Wind wehen, er pupste unverdrossen und bockte durch die Reitbahn, weil er davon ausging, dass seine Herrin auf seinem Rücken das genauso toll fand wie er. Ihrem Geschimpfe nach zu urteilen hatte er wohl recht."

Pferdefrauen ticken anders

Die Geschichte selbst handelt von der 31jährigen Physiotherapeutin Lisa, die mit ihrem Singledasein recht zufrieden ist. Mehr als ihren Kaltblut-Wallach Heinrich braucht sie eigentlich nicht, um glücklich zu sein. Pferdehofbetreiber und gleichzeitig bester Freund Tom findet das vollkommen in Ordnung. Lisas esoterische Freundin Anke sieht das allerdings ganz anders. Sie befürchtet, das sich ihre beste Freundin langsam in eine einsame Amazone verwandelt, weil sie so viel Zeit mit ihrem Kaltblutpferd Heinrich verbringt.

Um das zu ändern, bittet Anke kurzerhand das Universum um Beistand. Dieses läßt sich nicht zweimal bitten und schickt den charismatischen Schotten Joe vorbei. Allerdings weiß Anke nicht, dass es sich dabei um Lisas verflossene Jugendliebe Johannes handelt. Promt kommen bei Lisa wieder alte Gefühle an die Oberfläche, die ihr Leben kurzerhand auf den Kopf stellen. Das die Beiden ihre typischen Charaktereigenschaften besitzen, erleichtert das Ganze nicht unbedingt.

Darf man den Rezensionen auf verschiedenen Portalen Glauben schenken, dann hat Tina Wolff mit ihrem nordischen Charme und einer satten Prise Humor mit Pferdefrauen ticken anders eine unterhaltsame, spannende und abwechslungsreiche Liebesgeschichte geschaffen, bei der auch Pferdenarren auf ihre Kosten kommen. Dafür sorgt alleine schon Heinrich, der die typischen Eigenschaften vieler Kaltblüter perfekt darstellt: Selbstständiges Denken und Handeln, dabei immer ruhig und gelassen, arbeitseifrig (solange die Arbeit nach seinem Geschmack ist) und treu den Menschen gegenüber, die er mag.

Über die Autorin

Tina Wolff wurde 1972 im Sauerland geboren, ist aber in Niedersachsen aufgewachsen. Dort lebt sie zwischen Moor und Heide auf dem platten Land. Eine Schauspielausbildung, ein Examen im medizinischen Bereich, die Familie, Ponys, Hunde, Katzen und ein dickes braunes Pferd ergeben das Resultat ihres Lebens: Ein Landei mit normalem Job und jeder Menge Geschichten im Kopf...

Bezugsmöglichkeiten

Erschienen ist das Buch im Verlag Piper als Taschenbuch und ebook. Erhältlich ist es auch bei Amazon*, Buecher.de* und natürlich im Buchhandel.


Gerne darfst du den Inhalt mit deinen Freunden teilen:


Schreibe einen Kommentar:

Du kommentierst als Gast.

Finden

Du suchst etwas Bestimmtes, dann verwende einfach die Suchhilfe:

Suchhilfe