Ginster

0.0/5 Bewertung (0 Stimmen)

Ginster (Cytisus scoparius)

Einstufung: +

Giftige Pflanzenteile: Die ganze Pflanze

Weitere Namen: Besenstrauch, Besenkraut

Beschreibung: Ginster haben oft rutenförmige Zweige, die oft bewehrt sind und wachsen als Strauch bzw. Halbstrauch. Je nach Sorte erreicht er eine Höhe von 0,50m bis zu 2 m und bildet im Alter eine Pfahlwurzel aus. Die Blätter sind wechselständig, ungeteilt oder 3-zählig. Die Blüten sind meist gelb. Sie haben einen Klapp- oder Schnellmechanismus und sind Pollen-Schmetterlingsblumen. Sie werden jedoch von Bienen und Hummeln bestäubt. Auch Selbstbestäubung ist gängig. Die Hülsenfrüchte sind ein- bis mehrsamig. Die Ausbreitung erfolgt durch Schleuderfrüchte.

Inhaltsstoffe: Enthält das Alkaloid Spartein, der Wirkstoff findet sich vorwiegend in Samen und Blättern

Toxische Dosis: Bei Pferden nicht bekannt

Standort: Vorwiegend auf Sandböden, auf Heiden, an Wegen und Kahlschlägen.

ginster

Ausführliche Informationen:

Weitere ausführliche Informationen zu allen Giftpflanzen findest du im Buch Giftpflanzen für Pferde: Was Pferde nicht fressen dürfen* von Uwe Lochstampfer oder auf dessen Website.


Gerne darfst du den Inhalt mit deinen Freunden teilen:


Schreibe einen Kommentar:

Du kommentierst als Gast.

Finden

Du suchst etwas Bestimmtes, dann verwende einfach die Suchhilfe:

Suchhilfe